Wir machen euch die Wolke greifbar

Worum geht’s?
In diesem Blog werden wir euch über das grundlegende Wissen aufklären, dass man braucht, wenn man über die Cloud reden möchte. Begriffserklärungen, Erläuterungen zur Funktionsweise, Architektur sowie Dienste und Anwendungen die per Cloud bereitgestellt werden, sind nach dem Lesen dieses Blogs kein Geheimnis mehr. Nicht falsch verstehen. Du wirst danach keine Doktorarbeiten über das Thema Cloud verfassen können, jedoch ein umfangreiches Verständnis des Dienstes „Cloud“ und dessen Funktionen vorweisen können.

Was heißt ,,Cloud”?
Als aller erstes muss man klarstellen, dass die „Cloud“ ein umgangssprachlicher Begriff ist. Klar er ist kurz, prägnant und man weiß ungefähr was damit gemeint ist. Aber er beschreibt eigentlich nicht das, was dahintersteckt. Deswegen ist der Begriff zu erweitern, und Dienste und Services dieses Bereichs bedienen sich des „Cloud Computing“. Im Blog verwenden wir weiterführend nur den Begriff Cloud, denn wir wissen bereits, dass damit Cloud Computing gemeint ist.

Wie funktioniert das?

Im Grunde genommen ist Cloud Computing die Verbesserung der bereits etablierten Infrastruktur (Internet). Jedoch ersetzt diese Technologie nicht das Internet, sondern erweitert die Funktionalität. Anstatt Anwendungen und Dienste lokal auf dem Computer zu betreiben, werden sie in die Cloud ausgelagert. Somit ist die Cloud also nur eine Veränderung der verwendeten Infrastruktur. Dadurch werden unzählige Möglichkeiten geschaffen, Anwendungen und Dienstleistungen bereitzustellen. Die Daten sind konzentriert in der Cloud und können zentralisiert abgerufen und verwendet werden. Ähnlich ist es mit in der Cloud ausgeführten Programmen. Die Anwendung wird in der „Datenwolke“ ausgeführt und es wird kaum noch lokale Rechenleistung mehr benötigt. Einzige Voraussetzung zur Verwendung dieser Infrastruktur ist eine gut funktionierende Verbindung zum Internet.

Kurz gesagt, eine Cloud stellt IT-Infrastruktur über Rechnernetze zur Verfügung. Daten, Anwendungen und Prozesse müssen nicht mehr lokal gespeichert, ausgeführt und berechnet werden.

Was hab ich davon?
Die Antwort dieser Frage hängt davon ab, wer du bist. Nutzt du die Cloud beruflich, also für dein Unternehmen und stellst Anwendungen und Dienstleistungen für andere zur Verfügung, nutzt du sie privat, zum speichern von Urlaubsfotos oder des letzten Geburtstagsvideo. Es hängt also davon ab, welche Aufgabe du dir von der Cloud abnehmen lassen möchtest. Eins steht fest, es ist für jeden was dabei.

Wie geht’s weiter?

Wir werden euch in diesem Blog aus verschiedenen Perspektiven (Anbieter, Nutzer) die Möglichkeiten und das Potenzial des Cloud Computing näherbringen. Darüber hinaus werdet ihr nach diesem Blog top informiert zum Thema Cloud sein und wahrscheinlich jeder Unterhaltung diesbezüglich etwas beisteuern können.

Dieser erste Beitrag ist bewusst wenig technisch, denn er soll den Einstieg ins Thema erleichtern. Also Fragen beantworten und keine neuen Fragen hervorrufen. Bleibt geduldig! Auch für die Nerds unter uns werden wir Inhalte veröffentlichen. Wir sind sehr interessiert an eurer Meinung. Schreibt uns Kommentare und teilt eure Ideen mit uns

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.