Die Geschichte der Robotik

Der Begriff “Roboter”, welcher vom russischen Wort “rabota” (Arbeiten) stammt, ist ein Begriff der heutzutage jedem von uns bekannt sein sollte. Er hat seinen Ursprung in Science-Fiction-Erzählungen, um genau zu sein, in dem Theaterstück “Rossums Universal Robots”. Es gibt keine direkte Definition für Roboter, deshalb bezieht man sich generell auf mehrere Kategorien (z.B. “Playback Roboter”, Roboter mit festem Aktionsablauf etc). Es handelt sich hierbei um mechanische Apparate, mit der Aufgabe, den Menschen das Leben zu erleichtern oder bestimmte Aufgaben zu Erfüllen. Man kann also im Grunde sagen, dass eine völlige Autonomie (bezogen auf das Arbeitsverfahren) bei Robotern angestrebt wird.

Geht man jedoch von der Idee des autonomen Apparats (also des Roboters) aus, wird spekuliert, dass die Geschichte des Roboters bis ca. hin zum Jahre 350  v. Chr. zurück reicht. Ein Zitat des philosophen sah schon damals eine utopische “Roboterzukunft” hervor, hinsichtlich seines Zitates: “If every tool, when ordered, or even of its own accord, could do the work that befits it… then there would be no need either of apprentices for the master workers or of slaves for the lords.” .

Ein weiterer Vorreiter der Robotik ist der griechische Ingenieur Heron von Alexandria, weshalb er auch als “Urvater aller Roboter” bezeichnet wird. Er lebte ca. im Jahre 100 n. Ch. und ist heutzutage immer noch als Pionier der Robotik bekannt durch seine Erfindungen, wie z.B. die automatisierten Tempeltüren oder den Weihwasserspender, welcher auf den Einwurf von Münzen reagierte.

Im Jahre 1205 verfasste der muslim-arabische Ingenieur und Autor des 12. Jahrhunderts Al-Dschazari (eigentlich Badī’ az-Zamān Abū l-‘Izz ibn Ismā’īl ibn ar-Razzāz al-Dschazarī) sein Werk über mechanische Apparaturen ,,Das Buch des Wissens von sinnreichen mechanischen Vorrichtungen’’. Dieses Buch wurde auch in der westlichen Welt unter den Namen ,,Automata’’ bekannt. Sein Werk thematisiert, wie er früher für das Reich der Ortoqiden, humanoide Automaten erschaffen hat. Der weltbekannte Maler und Ingenieur Leonardo da Vinci ließ sich vom klassischen Automaten von Al-Dschazari beeinflussen. So sind von ihm  Aufzeichnungen und Skizzen aus dem 15. Jahrhundert bekannt, welche als Pläne für Androiden interpretiert werden können. Der damalige technische Kenntnisstand reichte allerdings nicht aus, um solch derartige Pläne zu realisieren und konstruieren.

Um 1740 konstruierte und errichtete der französische Ingenieur und Erfinder Jacques de Vaucanson einen Flöte spielenden Automaten, eine automatische Ente sowie den ersten programmierbaren vollautomatischen Webstuhl. In der Literatur wird letzterer Verdienst oft auch Joseph-Marie Jacquard 1805 zugeschrieben.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden der Robotik Anstrengungen im Militärwesen unternommen (z.B. ferngesteuerte Boote und Torpedos). Der Schriftsteller Jules Verne schrieb eine Geschichte über eine Menschmaschine.
Im Jahre 1920 führte der Schriftsteller Karel Čapek den Begriff ,,Roboter’’ für einen Androiden ein. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges entwickelte sich der Bereich der Robotik rasant und erzielte viele Fortschritte. Ausschlaggebend dafür waren die Erfindung des Transistors 1947 in den Bell Laboratories, integrierte Schaltkreise und in weiterer Folge die Entwicklung leistungsstarker und platzsparender Computer.

Um 1955 kamen erste NC-Maschinen auf den Markt (Geräte zur Steuerung von Maschinen). Ein Jahr zuvor meldet George Devol in den USA ein Patent für einen programmierbaren Manipulator an. Dieses Datum gilt als Geburtsstunde für die Entwicklung von Industrierobotern. Devol war unter anderem auch ein Mitbegründer der Firma Unimation, welche 1960 den ersten hydraulisch betriebenen Industrieroboter vorstellte. 1968 wird am MIT (Massachusetts Institute of Technology) der erste mobile Roboter entwickelt.

In Deutschland wurde die Robotertechnik erst ab Anfang der 1970er Jahre produktiv eingesetzt.

Ab dem Jahre 1970 wurden auch erste autonome mobile Roboter, wie zum Beispiel Shakey (der Zittrige), am Stanford Research Institute entwickelt.

Im Jahr 1973 wurde an der Waseda-Universität Tokio die Entwicklung des humanoiden Roboters Wabot 1 gestartet. Im selben Jahr errichtete der deutsche Robotikpionier KUKA den weltweit ersten Industrieroboter mit sechs elektromechanisch angetriebenen Achsen. Dieser Industrieroboter war auch bekannt als ,,FAMULUS’’. Ein Jahr darauf stellte die schwedische ASEA ihren vollständig elektrisch angetriebenen Roboter (IRb6) vor.

Honda startete im Jahr 1986 das ,,Humanoid Robot Research and Development Program’’. Das Ergebnis waren die humanoiden Roboterversionen P1 bis P3. Eine Weiterentwicklung publizierte Honda 2004 in Form des humanoiden Roboter ASIMO.

1997 landete der erste mobile Roboter auf dem Mars (Sojourner) und begann seine Mission, den fernen Planeten zu erkunden.

 

(Lohrmann/Eberhorn/Ziegler 2018, o. S.)
Lohrmann, J./Eberhorn, J./Ziegler, W. (2018): Roboter.
URL: https://www.planet-wissen.de/technik/computer_und_roboter/roboter_mechanische_helfer/index.html
[12.05.2019].

(vgl. Chemnitz 2004, S. 41-42)
Chemnitz, T. U. (2004): Künstliche Intelligenz in der Schule.
URL: https://www.tu-chemnitz.de/informatik/KI/scripts/ws0405/KI_Schule/KI-Schule-04-lehr-3.pdf
[12.05.2019]

(Blum 2010, o. S.)
Blum, W. (2010): Automatisch seit 2000 Jahren.
URL: https://www.sueddeutsche.de/wissen/der-urvater-aller-roboter-automatisch-seit-jahren-1.790765
[13.05.2019].

 

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.