Welche technischen Innovationen sind beteiligt?

Um alle Möglichkeiten zur Verbesserung der Abläufe in der Smart-City auszuschöpfen werden natürlich technische und konzeptionelle Innovationen benötigt. In diesem Blog Beitrag werden wir uns näher mit einigen dieser Innovationen beschäftigen um ein besseres Bild der möglichen zukünftigen Smart-City zu ermöglichen.
Wir werden über einige Beispiele aus den Bereichen Software, Robotik und Netzwerke berichten sodass die möglichen Verbesserungen anhand von diesen Beispielen gut sichtbar und verständlich werden.
Software:
Alles hat einen Anfang, so auch die Smart-City. Bevor alle in einer wunderschönen, umweltfreundlichen und smarten Stadt leben können muss diese zuerst errichtet werden. Den Anfang der Stadt bildet die Stadtplanung und schon hier gibt es Möglichkeiten zur Verbesserung.
Ein Beispiel bietet die CyPT Software von Siemens. Mithilfe dieser Software können Umweltbelastung, Verkehrsnetze, effizienter Energieverbrauch und viele andere Faktoren die zu einer Stadtplanung beitragen Simuliert werden. Mithilfe dieser Simulationen lassen sich Städte auf die entsprechenden Bereiche hin effizienter gestalten. (vlg. Siemens 2014)
Netzwerke:
Neben den Informationsnetzwerken spielen auch Energienetzwerke eine Rolle in dem Zukunftsbild einer Smart-City. Laut Jeremy Rifkin wird jedes Haus in einer Smart-City als eigenes kleines Kraftwerk funktionieren. Geschehen soll dies mithilfe von z.B. Solarpanelen auf den Dächern der Häuser oder durch kleine Windkraftanlagen in deren Gärten. So soll ein nicht unerheblicher Teil der benötigten Energie emissionsfrei im eigenen Haushalt erzeugt werden. Hierbei entstehen allerdings kleine Herausforderungen an das Energienetz, da, aufgrund von Wetterschwankungen und ähnlichem, die benötigte Energie starken Schwankungen unterliegen kann. Die Lösung für dieses Problem sind kleine Smarte Energiezähler welche in den Häusern verbaut sind. Diese können Informationen an die Netzbetreiber senden, sodass diese ihre Netze dementsprechend gestalten können.(vgl. James Rifkin 2017)
Roboterbeispiele:
Ein Beispiel für den innovativen Einsatz von Technik in der Stadt ist die Nutzung von Drohnen. Man hat zwar schon viel gehört von den Drohnenflotten Amazons die in der Zukunft Kunden mit bestellten Paketen bombardieren sollen allerdings ist der Himmel über der Stadt noch relativ ruhig. Die Drohnen sollen und können natürlich nicht nur zum Smarten-Paketboten dienen sondern haben auch viele andere Anwendungsfelder in der Smart-City. So können zum Beispiel Medizinische Notfälle, Unfallrettungsmaßnahmen, Feuerbekämpfung und Bauarbeiten mithilfe von Drohnen effizienter gestaltet werden. Die größte Hürde bei diesen Unterfangen besteht aus einem UTM(Unmanned-Traffic-Magagement)-System mit dessen Hilfe die Drohnen komplett automatisch ihren Tätigkeiten nachkommen können.
Diese Drohnen können dann z.B. Medizin oder Proben über die Straßen fliegen und damit den Verkehr entlasten sowie die Abläufe zeiteffizienter gestalten. In Hinblick auf Unfälle und Feuerwehr können die Drohnen den Rettungskräften einen besseren Überblick über die Situation gewähren und so den Rettungskräften erlauben sicherer und effizienter zu agieren. Weiterhin können Drohnen welche in Bauarbeiten eingesetzt werden um das Verletzungsrisiko der Bauarbeiter zu verringern sowie die Bauarbeiten umweltfreundlicher und schneller zu gestalten.

Dies sind bei weitem nicht die einzigen neuartigen Innovationen die eine Smart-City benötigt, doch gewähren Sie eine Voraussicht auf Veränderungen in allen Bereichen der Smart-City. Alleine mit diesen wenigen Innovationen kann sich das Stadtbild einer modernen Großstadt vollkommen ändern. Ähnliche Innovationen können und werden bereits in vielen, verschiedenen, weiteren Bereichen erforscht und eingesetzt. Jetzt bleibt nur noch abzuwarten und zu schauen wie und welche dieser Innovationen sich schlussendlich durchsetzen.

 

 

James Rifkin 2017:

https://www.nrcan.gc.ca/sites/www.nrcan.gc.ca/files/energy/energy-resources/Smart_Regions_Smart_Cities.pdf

Siemens 2014;Professor Dr. Matthias Finkbeiner 2014:

https://new.siemens.com/global/de/unternehmen/themenfelder/intelligente-infrastruktur/city-performance-tool.html

 

Flying High: shaping the future of drones in UK cities 23 July 2018:

https://www.nesta.org.uk/report/flying-high-challenge-future-of-drone-technology-in-uk-cities/

Print Friendly, PDF & Email

3 thoughts on “Welche technischen Innovationen sind beteiligt?

  1. Marcus Birkenkrahe

    Wenn das “bei weitem nicht die einzigen Innovationen” sind, welche gibt es denn noch, bzw. wie und warum haben Sie gerade diese ausgewählt?

    1. Jorrit Roeding

      Ich habe diese Beispiele ausgewählt, da ich sie sehr anschaulich empfunden habe. Der Gedanke an umherschwirrende Drohnen und Solarpanels auf den Dächern ruft bei mir spannendere Bilder hervor als an schnelle 5G Netzwerke usw. So kommen wir auch direkt auf ihre erste Frage, welche Innovationen es noch gibt. Es gibt wie in dem Absatz über Drohnen erwähnt viele Software Systeme wie das UTM-System welche noch fehlen. Dieses wird dann natürlich nicht nur für Drohnen sondern auch für Züge, Autos und viele andere Roboter benötigt. Weiterhin hatte ich oben schon das 5G Netz erwähnt. Dies ist ein neuartiges drahtloses Netzwerk welches deutlich schneller als das momentan eingesetzte 4G Netz ist.

      1. Marcus Birkenkrahe

        Danke für die Erläuterung! Kann ich gut nachvollziehen. Sie haben das persönlich begründet – in der Forschung und in der Wirtschaft werden häufig Begründungen bevorzugt, die nicht nur persönlich oder (wie in Ihrem zweiten Beispiel) technisch sind, sondern die einen systematischen historischen, betriebswirtschaftlichen, oder strategeischen Zusammenhang herstellen. Am Besten alle von diesen!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.