Virtuelle Sprachassistenten

Im Jahre 2016 wurde der virtuelle Sprachassistent Alexa, ein Produkt von Amazon, im deutschen Markt eingeführt. Wir sind den Zukunftsszenarios vieler Visionäre nähergekommen. Der Mensch kommuniziert jetzt schon mit vernetzten smarten Geräten über Sprache. Doch was genau ist Alexa eigentlich und welcher Technologischer Fortschritt steckt dahinter?

Was ist ein Sprachassistent?

Die Sprachassistenten basieren auf Voice Computing, wodurch es dem Nutzer möglich ist, allein durch das nutzen der eigenen Stimme mit dem Assistenten zu interagieren (Nass & Brave, 2005). Diese Technologie wird bereits als Erweiterung bei Smartphones oder sogar als Smart-Home Einrichtungen verwendet. Apple hat diese Funktion bereits im Jahr 2011 unter dem Namen „Siri“ in einer Produktpräsentation vorgestellt und zehn Tage nach der Veröffentlichung des Produktes im Markt etabliert. Neben Siri und Alexa gibt es außerdem noch weitere virtuelle Assistenten, wie beispielsweise Google’s Now und Micrsoft’s Cortana. Es gab eine Entwicklung der Technik von den Sprachassistenten wie Siri oder Google‘s Now, zu den Produkten für den Heimgebrauch, wie Amazons Alexa oder Googles Home Assistant ((Hg.) T. E., 2017). Dieser Schritt hat dafür gesorgt das die virtuellen Sprachassistenten immer mehr unseren Alltag durchdringen können. Der Grund, warum diese Sprachassistenten so erfolgreich sind, ist, dass die Sprachbefehle, die eingegeben werden, nicht nur aus Begriffen bestehen müssen und damit abgehackt sind, sondern Befehle auch als ganze Sätze möglich sind. Nicht nur der Sprachaustausch im Fließtext ist möglich, auch die jeweiligen Antworten der Sprachassistenten sind den Menschlichen sehr gut nachgeahmt. Bei einer Pizza-Bestellung ist es sehr wahrscheinlich, dass der Assistent fragt, ob die Auswahl Ihnen passt. ((Hg.) A. I., 2016).

Die Sprachassistenten sind generell bereit und warten auf Ihre Befehle. Sie haben generell Zugriff auf das Mikrofon des Devices und können durch Algorithmen künstlicher Intelligenz (KI) erkennen, wann sie aufgefordert werden, zu interagieren.

Bei der Entwicklung war die Mission, die lastigen Aufgaben des Menschen immer mehr durch technischen Fortschritt abzubauen. Mit dem Entwickeln von selbstlernenden Algorithmen ist dies möglich geworden ((Hg.) T. E., 2017). Die einfache Sprachein- und Ausgabe ist der Schlüssel zu dem Entwicklungsfortschritt für alle Sprachassistenten, doch die Qualität der verbalen Ausgabe ist der Punkt an den sich alle Sprachassistenten immer weiterentwickeln. Siri und Now sind bereits im Alltag sehr bekannt und fasst schon eine „Voraussetzung‘‘. Alexa und Home dagegen sind im Vergleich noch relativ neu auf dem Markt ((Hg.) A. I., 2016). Die Wohnungen werden durch das Integrieren von Home oder Alexa sehr fortschrittlich und immer häufiger in den Alltag integriert. Außerdem können durch das Koppeln weiterer Smart-Home Lösungen, wie beispielsweise von Smarten Glühbirnen, weitere Funktionen über die Sprachfunktion gesteuert werden.

Hauptfunktionen der Sprachassistenten

Genaue Verkaufszahlen sind unbekannt, aber man geht davon aus, dass Amazon im Jahr 2016 weltweit ca. 5,2 Millionen Geräte verkauft haben soll (Dunn, 2016). Mehrere Nutzer der Sprachassistenten wurden bei einer aktuellen Umfrage von Statista auf die Funktionsweise der Sprachassistenten abgefragt. Die Ergebnisse zeigen, dass das Aufrufen von Informationen, das Erinnern von Terminen und das Erfragen von Wettervorhersagen die drei Hauptreiter sind (Brandt, 2017).

Die Perfektion der Interaktionsprozessen, ist mit einer der wichtigsten Punkte bei den Sprachassistenten. Immerhin wurden selbst für Alexa bei Amazon zwölf internationale Forscherteams beauftragt, dessen Forschungsentwicklungen einige Millionen gekostet haben (Sauer, 2017). Durch die steigende Qualität der Sprachausgabe, bauen Nutzer eine verstärkte persönlichen Beziehung auf (Turk, 2016).

Gesellschaftliche und politische Relevanz

Neben der Entwicklung und den Forschungen an sich, sollte ebenso die gesellschaftliche Relevanz hervorgehoben werden. Geht es um die Bereitschaft der Sprachassistenten, dessen Assistenzfunktion allein mit der Spracheingabe „Hey Siri“, „Alexa“ oder „Okay Google“ aktiviert werden, ist der Mensch bekümmert um seine Privatsphäre (Carroll, 2015).

Fazit

Wie weit die Assistenzsysteme in unseren Alltag durchdringen können, sehen wir bereits bei z.B. bei Alexa. Sie ist in der Lage die Abwicklung kommerzieller Transaktionen, durch digitale Dienste zu beeinflussen. Alexa-Nutzer können durch einfache Sprachbefehle Käufe auf Amazon tätigen. Dadurch monopolisiert sich Amazon immer mehr und mehr im E- Commerce.

Es muss jeder Benutzer entscheiden, ob er durch den Kauf eines solchen Sprachassistenten bereit ist, auf einen Teil seiner Privatsphäre zu verzichten.

_______________________________________________________________________

Literaturverzeichnis

(Hg.), A. I. (2016). The Alexa Prize.Von https://developer.amazon.com/ abgerufen

(Hg.), T. E. (2017). Now we’re talking. How voice technology is transforming computing.Von www.economist.com/news/leaders/21713836-casting-magic-spell-it-lets-people-control-world-through-words-alone-how-voice abgerufen

Brandt, M. (2017). Dafür würden die Deutschen Siri und Co. nutzen. 31.3,. Von https://de.statista.com/infografik/8757/art-der-nutzung-von-digitalen-sprachassis tenten/ abgerufen

Carroll, R. (2015). Goodbye privacy, hello »Alexa«: Amazon Echo, the home robot who hears it all. 21.11.Von www.theguardian.com/technology/2015/nov/21/amazon-echo-alexa-home-robot-privacy-cloud abgerufen

Dunn, J. (2016). It’s been a good year for the Amazon Echo. 28.12.,. Von www.business insider.de/amazon-echo-sales-figures-stats-chart-2016-12?r=US&IR=T abgerufen

Kharpal, A. (10. 04 2017). Amazon’s voice assistant Alexa could be a $10 billion »mega-hit« by 2020. 10.3.Von www.cnbc.com/2017/03/10/amazon-alexa-voice-assistan-could-be-a-10-billion-mega-hit-by-2020-research.html abgerufen

Nass, C. I., & Brave, S. (2005). Wired for Speech. How voice activiates and advances the human- computer relationship.Cambridge.

Sauer, G. (2017). A murder case tests Alexa’s devotion to your privacy. 28.2.,. Von www.wired.com/2017/02/murder-case-tests-alexas-devotion-privacy/ abgerufen

Turk, V. (2016). Home invasion. . In New Scientist Volume 232(3104–3106),(S. 16-17).

Weddeling, B. (2017). Alexa hört immer mit.7.3. Von www.handelsblatt.com/technik/it-in ternet/amazon-sprachassistent-alexa-hoert-immer-mit/19485418.html abgerufen

Print Friendly, PDF & Email

One thought on “Virtuelle Sprachassistenten

  1. Marcus Birkenkrahe

    Für die Behauptung am Ende (wenn ich Sie richtig verstehe), dass Amazon im Bereich virtueller Sprachassistenz ein Monopol besitzt oder besitzen wird, geben Sie keine Belege – stimmt das wirklich? Dem Problem der Verletzung der Privatsphäre widmen Sie merklich wenig Platz (der Titel ist fast länger als der Abschnitt) – gibt es dafür einen besonderen Grund? Ist das kein großes Thema? (Die Wortwahl “Bekümmerung” klingt schon etwas beliebig, bzw. persönlich, also gar nicht politisch oder gesellschaftlich.) Und ein letztes: welche “Visionäre” meinen Sie genau?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.