Blitzlichter zum Jahreswechsel

Heute möchte ich in einem kurzen Artikel auf Themen hinweisen, die in den letzten Wochen mein Interesse weckten:

Neue Kurse:

Am 28. Januar startet der Kurs: E-learning and Digital Cultures bei Coursera.  Am 4. Februar beginnt der Kurs: “Semantic Web Technologies” vom openHPI des Hasso-Plattner-Instituts. Jeder der möchte kann an diesen „Massive Open Online Courses“ (MOOCs) teilnehmen. Wir würden sehr, sehr gern einen Teilnehmerbericht hier im Blog veröffentlichen.

Auch viele andere Themen werden zunehmend für große Gruppen kostenlos angeboten. Neben Coursera erlangten z.B. Udacity, EdX und die Khan Academy zu einiger Bekanntheit. Ab 16. Januar lädt eine Privatinitiative ein, sich mit dem allgemeinen Kursdesign und mit  der Planung eigener MOOCs zu beschäftigen.

Neue Werkzeuge:

Wir berichteten über Cobocards, jetzt habe ich Quizlet kennengelernt und bin sehr angetan. Quizlet ist ein in Kalifornen entwickeltes Programm zum Lernen mit Karteikarten. Die Bedienung ist einfach und intuitiv, die eingegebenen Begriffe lassen sich variabel abprüfen. Im Lernmodus kann man z.B. einstellen, dass Begriffe in Klammern (Beispielsätze, Zweitbedeutungen,…) nicht in die Bewertung einfließen.

Zur Auflockerung gibt es Spiele mit Highscoreerfassung. Diese Funktion und die Konzentration auf Textinhalte verweist auf die voraussichtliche Zielgruppe: Student/innen und Schüler/innen beim Lernen von Vokabeln und Definitionen. Eltern können die Statistik gut für kleine Kontrollen zweckentfremden.

Ein Beispiel (Bildeinbindung leider nicht mit dem kostenlosen Account):

Die Meinung meines Sohnes (12) dazu:

AudioConrad: “Vokabeln lernen ist doof, aber mit Quizlet macht´s schon einigermaßen Spaß und ist abwechslungsreich.”

Sicher lassen sich noch viele andere gute Lernprogramme (z.B. CobocardsOpenCards, Anki, Lernkartei, …) mit unterschiedlichen Vorteilen finden. Und der 9 Millionen Dollar Kapitalzufluss an StudyBlue wird die Entwicklung und Marktverteilung weiter beeinflußen. Dass Quizlet mein derzeitiger Favorite ist, liegt vor allem an der einfachen Einbettung in Systemen wie Moodle.

 Neue Themen:

Wie schon im Artikel “Nach dem Projekt ist vor dem Projekt…” beschrieben konzentriert sich unsere Arbeit jetzt auf das Projekt zum Hochschulpakt. Prof. Dr. Birkenkrahe pflegt im HWR-Projekt-Wiki alle aktuellen Entwicklungen ein. Dort können Sie z.B. vergleichen, welche Schwerpunkte sich in den verschiedenen Fachbereichen bei der Projektvorstellung ergaben. Wie es weiter geht, werden wir bald berichten.

 

Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu „Blitzlichter zum Jahreswechsel

  1. Tolle Übersicht. Ich will auch mal MOOC machen! “Quizlet” ist ein richtig cooles Programm: intuitiv, schnell und breit aufgestellt. Werde ich schon im nächsten Semester verwenden!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden