Home » Archive

Articles in the Allgemein Category

Allgemein, Blogging, Editorial, Headline »

[ Daria Anisimova | 14 Mrz 2017 | One Comment ]

Quelle: pixabay.com

Die Deadline steht vor der Tür. Viele Aufgaben sind noch zu erledigen. Sie können sich nicht konzentrieren und verschieben alles auf den nächsten Tag? Kommt ihnen das bekannt vor?

Zunächst keine Panik! Dieser Zustand ist längst bekannt und heißt Prokrastination. In diesem Artikel möchte ich kurz berichten, wie und mit welchen Mitteln sie dieses Phänomen bekämpfen und ihre Produktivität steigern können . Read more »

Allgemein, Best of, Kurioses, Uncategorized, Werkzeuge »

[ Mechthild Stier | 2 Feb 2017 | One Comment ]

Abb. 1 Freies Wissen überall und für alle.

Der letzte Teil der Reihe Freies Wissen für alle widmete sich den Plattformen Wikidata und Wikimedia Commons. Doch dies ist noch nicht alles was die Welt von Wikimedia Deutschland zu bieten hat. Für Lehrende und Studierende kann die Plattform Wikiversity, Wiki Books und Wikiquote besonders interessant sein. Diese sind jedoch relativ unbekannt und kaum genutzt. Dennoch können sie für die Lehre und das Studium äußerst nützlich sein. Deshalb stelle ich Ihnen die Besonderheiten dieser Plattformen nun vor.

 

Read more »

Allgemein, Newsletter WS 2016/17, Publikationen, Sicherheit, Werkzeuge »

[ Autorengemeinschaft | 19 Dez 2016 | One Comment ]

Unser Artikel „VG Wort – ein Wechselbad der Hoffnung“ ist nach nur einer Woche überholt, aus dem Büro des Vorsitzenden der Landeskonferenz der Rektoren und Präsidenten heißt es nun im Schreiben vom 16.12.:

Bis zum 30. September 2017 können die Hochschulen ihre digitalen Semesterapparate wie bisher weiterverwenden, ohne dem Rahmenvertrag beitreten zu müssen oder ihren Beitritt verbindlich erklären zu müssen. Eine Abschaltung der entsprechenden Lernplattformen bis zum 31.12.16 ist damit nicht mehr erforderlich. In der Zeit bis zum 30. Septermber 2017 werden beide Parteien ein System entwickeln und modelhaft in einigen Hochschulen erproben, welches den Bedürfnissen beider Seiten Rechnung trägt. Dieses neue System soll dann ab dem 1. Oktober 2017 zum Einsatz kommen.

Für die Zeit vom 1. Januar bis zum 3o. September 2017 wird die VG Wort den Ländern wie in den Vorjahren eine pauschale Summe in Rechnung stellen.

Wir freuen uns über diese Entwicklung und danken den beteiligten Parteien für Ihren Einsatz.

 

Allerdings sind damit nicht alle Probleme vom Tisch. Alle Hochschulen wurden noch einmal darauf hingewiesen, dass der § 52a des UrhG sich ausschließlich auf die Zugänglichmachung „im Unterricht“ richtet und damit nach dem Abschluss der Veranstaltung (d.h. am Ende des Semesterns) ausläuft. Die Hochschulen sollen Sorge dafür tragen, dass die urheberrechtsgeschützten Lernmaterialen nach dem Ende des Semesters nicht mehr zugänglich sind.

Für die HWR Berlin bedeutet das leider, dass wir alle alten Kurse erst mal ausblenden müssen. Lehrende können die Kurse nach der Überprüfung und dem Entfernen der nach §52a UrhG relevanten Materialien wieder manuell freischalten. Sollten Sie dafür Unterstützung brauchen, kommen Sie gern auf uns zu.

Susanne Mey, Katja Drasdo
E-Learning Team der HWR Berlin
Nachtrag: Es gibt einen neuen Gesetzesentwurf. Gut beschrieben und kommentiert in diesem Blog: https://netzpolitik.org/2017/referentenentwurf-zum-wissenschaftsurheberrecht-keine-generalklausel-kein-grosser-wurf/?xing_share=news

Allgemein, Moodle, Newsletter WS 2016/17 »

[ Autorengemeinschaft | 12 Dez 2016 | One Comment ]

Zurück zum analogen Semsesterapperat (eigenes Bild)

…keine Hoffnung auf Einigung…“, „Aufschub bis 1.4….“; „…Sperrung aller Kurse ab 1.1.2017 empfohlen…“, „…Ergebnis wird erwartet…“, „einvernehmlich … Lösungsvorschlag“

Täglich gibt es neue Gerüchte, Informationen und Pressemitteilungen zu den schwierigen Verhandlungen mit der Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort). Die gute Nachricht: Die Verhandlungen laufen und nach dem derzeitigen Stand hat der Aufschub der ab 2017 geplanten Einzelfallerfassung gute Chancen.

Der Hintergrund:

Bisher regelte der §52a des Urhebergesetzes die Zugänglichmachung von urheberrechtlich geschützten Werken zur Veranschaulichung im Unterricht an Hochschulen. Demnach durften „kleine Teile eines Werkes, Werke geringen Umfangs sowie einzelne Beiträge aus Zeitungen oder Zeitschriften […] für einen bestimmt abgegrenzten Kreis von Personen…“ zugänglich gemacht werden. Read more »

Allgemein, Best of, Didaktik, Uncategorized, Werkzeuge »

[ Mechthild Stier | 28 Nov 2016 | One Comment ]
Abb. 1 Wissen für alle. (Quelle: Pixabay)

Abb. 1 Wissen für alle. (Quelle: Pixabay)

Es passiert fast jeden Tag, dass wir mit Hilfe einer Suchmaschine Antworten auf Fragen oder nach Begriffen und Erklärungen suchen. Meistens landen wir dann auf der „Wikipedia“ Webseite und unsere Wissenslücke wird erfolgreich geschlossen. Wikipedia gehört zu einer der 10 beliebtesten Websites weltweit.[1] Doch wussten Sie, dass Wikipedia zu der Wikimedia Foundation (Sitz in San Franciso, USA) gehört,  diese Stiftung noch viel mehr anbietet und in Deutschland Wikimedia als Verein schon seit 2004 existiert?

Nein?!
Dann wird es allerhöchste Zeit, dass ich Sie mit auf die Reise nehme, die weite Welt der Wikimedia Projekte zu erkunden.

Read more »

Allgemein, Animation, BlendIT-News, Headline, HWR intern, Newsletter WS 2016/17, OER »

[ susannemey | 24 Nov 2016 | 2 Comments ]

bild

Manchmal ist weniger mehr! Das war ein wichtiges Fazit aus dem Blended-Workshop:  „Aus Worten Bilder machen / Visual Notes – Einsatz in der Lehre“.

Der Workshopleiter Peter Schmitt widmet sich seit einigen Jahren der Bildung und dem Visualisieren des gesprochenen Wortes. Diesmal zeigte er Dozenten und Mitarbeitern der HWR Berlin wie niedrig die Schwelle zum Einstieg sein kann.

Und die Visualisierung in der Lehre bringt Vorteile. Einige Lehrende haben gute Erfahrungen mit Fachlandkarten gemacht, um Studierende in neuen Themen zu verorten. Studien schwanken in den genauen Prozentangaben – fest steht jedoch, dass die Reizaufnahme über den Sehsinn die andere Sinne bei weitem übertrifft. Schon die Breite der Nervenbahnen wirkt wie der Vergleich zwischen Autobahn und Trampelpfad. Und Bilder lassen sich leichter in unserem Vorwissen verankern.

Wir übten im Workshop an konkreten Beispielen, welchen Vorteil die Reduzierung auf wesentliche Elemente bringt. Read more »

Adobe Connect, Best of, Best practice, BlendIT-News, BlendIT-News, Didaktik, Featured »

[ Stefanie Quade | 10 Okt 2016 | No Comment ]
blog_fhwien_screenshot-blendit-video_bildschirm-groupwork

Didaktische Verzahnung Blended Learning an der HWR – Screenshot Video www.bachelor-business-blended.de/

Das BlendIT Team der HWR Berlin traf sich mit der FH Wien zum Thema didaktische Verzahnung und Herausforderungen von Blended Learning. Vom Start des BlendIT Pilotprojekts in der Konzeptphase bis hin zur didaktischen Aufbereitung und technischen Umsetzung haben Susanne Mey, Björn Lefers, Robert Dabitz und Stefanie Quade ihre Erfahrungen in dem virtuellen Treffen geteilt. Irmgard Fallmann von der FH Wien berichtet als Gastautorin von Ihren Eindrücke und teilt Ihre Gesprächsnotizen mit uns:

Blended Learning – das Konzept ist absolut nicht neu, seit vielen Jahren werden im Hochschulsektor Möglichkeiten zur örtlichen und zeitlichen Flexibilisierung von Studienprogrammen diskutiert. Die Fachcommunity beschäftigt sich mit der spannenden Frage, wie es gelingen kann, Online- und Präsenzphasen didaktisch sinnvoll zu verknüpfen und somit den Lernprozess unserer Studierenden optimal zu begleiten. Die fortschreitende Digitalisierung macht die Umsetzung von Blended Learning Szenarien zunehmend leichter. Kollaboration kann beispielsweise mit Google Apps oder Office365 einfach ermöglicht werden, für die Umsetzung des virtuellen Klassenzimmers steht gute Software zur Verfügung, die die Angst vor Webinaren nimmt. Die Inhaltsvermittlung mittels Lernvideos ist technisch leicht realisierbar. Man denke z.B. an Screencasting-Software , mit deren Hilfe Lehrende sehr schnell ihre Inhalte in ein passendes Videoformat transferieren und den Studierenden verfügbar machen können (hier ein Artikel dazu von Björn Lefers). Read more »

Allgemein, Best of, Best practice, Newsletter WS 2016/17, Technologie »

[ Lina Mey | 28 Sep 2016 | No Comment ]

„Eine winzige Veränderung heute bringt ein dramatisch Verändertes morgen.“

 – Richard Bach

Marathon Runners

Abb. 1: Läufer (Quelle: Libreshot)

Mit diesem motivierenden Zitat möchte ich in den zweiten Teil meiner Fitness-Reihe einleiten, denn kleine Veränderungen unserer Fitness bewirken meist große Wirkungen in unserem Lern- und Leistungsvermögen. Außerdem braucht jeder, der an seiner Fitness arbeitet, zuweilen eine Motivation. 😉 Dass geistige Fitness Voraussetzung für erfolgreiches Lernen ist und wie man diese erreichen kann, habe ich bereits im ersten Teil geklärt. Doch ein gesunder Geist wohnt nur in einem gesunden Körper. Dementsprechend muss gleichermaßen der Körper trainiert werden, sodass er gesund und fit ist und ein lebenslanges Lernen ermöglicht werden kann. Teil 2 der Fitness-Reihe soll sich damit um die biologische Wundermaschine drehen – den Körper.

Read more »

Allgemein, Best practice, HowTo, Newsletter WS 2016/17, Uncategorized »

[ Mechthild Stier | 26 Sep 2016 | No Comment ]
Tipps und Tricks für die Videoaufzeichnung. (Quelle: Pixabay)

Abb. 1 Tipps und Tricks für die Videoaufzeichnung. (Quelle: Pixabay)

Worauf achten Sie, wenn Sie selbst gefilmt werden? Denken Sie wirklich an alles? Oder sind Sie vielleicht selbst zu aufgeregt, um überhaupt etwas an zu denken. Aufregung ist nicht schlimm, besonders wenn neben Ihren Studierenden auch ein Kamerateam an Ihrer Veranstaltung teilnimmt. Ebenso ist es ungewohnt, wenn auch noch drei große Lichtmasten und zwei Kameras direkt auf Sie gerichtet sind. Es ist eine neue Situation nicht nur für Sie sondern auch für die Studierenden. Das Wichtigste dabei ist, nicht in Panik auszubrechen. Denn es gibt Tipps & Tricks, welche Ihnen helfen sollen, sich auf eine Video-Aufzeichnung vorzubereiten und durchzuführen.

Read more »

Allgemein, Kurioses, Mobile »

[ Nika Balandina | 13 Sep 2016 | No Comment ]
godspot_gendarmenmarkt_01

Quelle: https://godspot.de/faq-presse/

Durch Zufall oder Glücksfall begegne ich der Kirche  auf meinem Lebensweg immer wieder. Als Kind wurde ich in der orthodoxen Kirche getauft, als Studentin habe ich im evangelischen Sportverein Tischtennis gespielt, nur weil dieser zwei Schritte von meinem Haus entfernt war, und mein Praktikum habe ich im Evangelischen Johannesstift gemacht. Und jetzt, wo ich kurz vor meinem Universitätsabschluss stehe, habe ich den Nebenjob im Erzbischöflichen Ordinariat Berlin gefunden (also ganz ökumenisch unterwegs), weswegen ich nun versuche, auf dem neusten Stand aktueller Geschehnisse rund um die Kirchenthematik zu sein. Mir ist immer wieder aufgefallen, dass nicht alles, was die Kirche ausmacht, religiöser Abstammung ist. Und besonders im 21. Jahrhundert, dem digitalen Zeitalter, welches vom technischen Wandel und seinen sozialen Folgen geprägt ist, wird versucht, in jedem Lebensbereich, Schritt mit diesen gesellschaftlichen Entwicklungen zu halten. Read more »