Home » Archive

Articles in the Allgemein Category

Allgemein, Best practice, Didaktik, Headline »

[ Katja Drasdo | 24 Apr 2018 | No Comment ]

Neuer Campus AAU

Eine Universität, in der das gesamte Studienprogramm auf die Methode des problembasierten Lernens (PBL) ausgerichtet ist? Das klingt interessant und ich konnte mir im Rahmen eines Erasmus Aufenthaltes an der Universität Aalborg im Norden Dänemarks ein praktisches Bild hiervon machen. Gastgeber war für eine Woche das elearning lab (eLL) der Uni, eine Gruppe von Wissenschaftlern (Knowledge Group) der Faculty of Humanities, Department of Communication and Psychology.
Die Universität hat zwei Standorte, das elearning lab befindet sich in der City am sanierten und modern gestalteten Hafenbereich, nicht der schlechteste Ort für einen spannenden Aufenthalt hier. Read more »

Allgemein, Best of, Mobile, Technologie »

[ Vanessa Kazor | 23 Apr 2018 | No Comment ]

Für Lehrende:

Gerne würden Sie das erworbene Wissen der letzten Vorlesungen überprüfen und sicherstellen, dass sich die Studierenden die wichtigsten Informationen gemerkt haben? Jedoch haben Sie kein Vergnügen daran, einen gewöhnlichen Frage-Antwort-Wechsel durchzuführen?
Dann bietet Kahoot eine etwas andere Alternative Wissen abzufragen.

CC0, Pixabay

Für Studierende:

Wer kennt es nicht – es soll ein Referat gehalten und im Anschluss eine Wissensabfrage oder kleine Diskussionsrunde durchgeführt werden. Doch wie wäre es, wenn es dazu eine Plattform gäbe, die diese Tätigkeit etwas aufregender gestaltet?

Auch in diesem Fall könnte die Nutzung von Kahoot eine mögliche Lösung sein.

 

 

 

Read more »

Allgemein, Best of, Best of, Best practice, BlendIT-News, Entrepreneurship, Featured, HWR intern »

[ Lina Mey | 9 Apr 2018 | No Comment ]

Über Blended Learning (Kombination aus Präsenzveranstaltungen und E-Learning, BlendIT) wurde auf diesem Blog schon viel berichtet. Das mag daran liegen, dass diese Art der Lehrveranstaltungen schon erfolgreich an dieser Hochschule praktiziert wird. Wer jetzt zum ersten Mal von diesem Begriff gehört hat, sich fragt, was sich dahinter versteckt oder gerne weitere Artikel zu diesem Thema lesen würde, der sollte sich durch unseren Blog klicken. Oder aber man lässt sich einfach von den Best Practice Beispielen an dieser Hochschule inspirieren, in welchen Dozentinnen und Dozenten von ihren persönlichen Erfahrungen mit Blended Learning berichten.  Read more »

Allgemein, Blogging »

[ Philip Waegt | 4 Apr 2018 | No Comment ]

Quelle: pixabay.com (CC0)

Deeper Learning umfasst ein neunen Gedanken zu herkömmlichen Lehrkonzepten, welches kritisches Denken, Problemlösen, Zusammenarbeit und selbstbestimmtes Lernen fördern soll (Definition nach William and Flora Hewlett Foundation). Im Vordergrund dieser Methode steht das bewusste verknüpfen der Lehrinhalte und der realen Welt. Studenten sollen bewusst erkennen, wie sich erworbene Fähigkeiten und neu erworbenes Wissen auf die reale Welt auswirkt, hierdurch sollen kognitive Lernprozesse aktiv gefördert werden.

Read more »

Allgemein, BlendIT-News, Featured, HWR intern »

[ susannemey | 13 Mrz 2018 | No Comment ]

Im Rahmen des Pilotprojektes „B.A. Business Administration Blended Learning“ wollten wir in Erfahrung bringen, ob und in welchem Umfang ein Angebot im Blended-Learning-Format nachhaltig realisierbar ist.

Dafür wurden 96 Dozent/innen aus 10 Facheinheiten befragt, 53 Lehrende haben die Umfrage abgeschlossen, 19 davon konnten bereits Erfahrungen im Blended-Learning-Format sammeln. Read more »

Allgemein, Werkzeuge »

[ susannemey | 7 Feb 2018 | 2 Comments ]

Eigenes Bild

Ein Feedback, das uns aus medial angereicherten Lehrveranstaltungen immer wieder erreicht, sind die Klagen der Studierenden über die wachsende Arbeitsbelastung. Es gibt wöchentliche Aufgaben, Tests, zu beantwortende Forenfragen, Abstimmungen und zu schauende Videos. Fast jede Woche ist eine (Teil-)leistung fällig. Lehrende, die viel Zeit in die Bereitstellung der Arbeitsmaterialien verwenden, verlangen in der Regel auch eine gewisse Beteiligung der Studierenden. Beim “Lernen durch Lehren”, “Flipped- oder Inverted Classroom” lassen sich die digitalen Medien mit tollen Lehrkonzepte verbinden – meist jedoch mit einem hohen Aufwand.

Sind die Klagen also berechtigt? Steigt die Arbeitsbelastung mit jedem bereitgestellten Skript oder animieren die Zwischentests zum kontinuierlichen Lernen, um die Arbeitsbelastung in der Prüfungsphase zu verringern? Wird in manchen anderen Fächern zu wenig Lernanstrengung gefordert? Welcher Aufwand ist gerechtfertigt? Read more »

Best of, Featured, OER, Technologie, Turnitin, Werkzeuge »

[ Lina Mey | 2 Feb 2018 | 2 Comments ]

Plagiate sind ein mysteriöses Feld. Über kaum ein anderes Thema wird sich derartig dramatisch geäußert in den Medien; namenhafte Autoren, Doktoren und Nobelpreisträger sollen abgeschrieben haben. Trotzdem hat schon fast jeder selbst einmal plagiiert, teils mit der Intention möglichst schnell und einfach eine Arbeit zu schreiben, teils aus Versehen und ohne Kenntnis, selbst gerade ein Plagiat zu produzieren. Was Plagiate sind, welche häufigen Fehler dabei unterlaufen, welche Konsequenzen danach drohen und wie Plagiate mittlerweile einfach mithilfe Plagiatserkennungssoftwares detektiert werden können – darum soll sich dieser Artikel drehen.

Abb. 1: copy paste (Quelle: Tim Barthel auf flickr, CC BY-SA 2.0)

Read more »

Allgemein, Blogging, Didaktik, Featured, Kurioses, Technologie »

[ Philip Waegt | 24 Jan 2018 | No Comment ]

 

Bildquelle: pixabay.com

 

 

 

 

 

 

 

Egal ob Pop, Rock oder Klassik – Musik entspannt und hilft uns beim Konzentrieren. Wer hört nicht gerne Musik, wenn es mal wieder etwas stressiger wird oder einfach nur so zur Entspannung. Fakt ist: sie hilft uns, uns zu konzentrieren, steigert unsere Laune und motiviert uns. Damit wird jede Lernphase und jeder Lernprozess erleichtert. Die zusätzliche Stimulation des Gehirns durch Musik überfordert es nicht, ganz im Gegenteil es wird dadurch aufnahmefähiger!

Read more »

Allgemein, Blogging, Sicherheit »

[ Vickry Mukhtar | 14 Jan 2018 | No Comment ]

Große Buchstaben und nur fünf Tasten:

Eine Vielzahl von Herstellern bietet mittlerweile “spezielle Telefone” für Senioren an. Doch was genau können diese Geräte und was macht sie so besonders?

Wenn die “Mini-Schrift” des Handy-Displays vor den eigenen Augen verschwimmt und die Fingergelenke schon bei geringfügiger Belastung anfangen wehzutun, kann die Smartphone-Nutzung schnell zur wahren körperlichen Herausforderung werden. Somit ändern sich, mit steigendem Alter, natürlich auch die technischen Anforderungen der Geräte. Im Vordergrund steht nun nicht mehr die beste Kamera oder die längste Akkulaufzeit, sondern die einfache Handhabung und Nutzung der Geräte.

Nicht zu vernachlässigen bleibt jedoch der Fakt, dass nicht alle Menschen in gleicher Weise altern und somit sind auch die Bedürfnisse der Senioren und die Anforderungen an deren Mobiltelefone so verschieden sind wie die Personen selbst. Daher kann ich mich der Meinung von Nicola Röhricht vom Bundesverband der Seniorenorganisationen (BAGSO) nur anschließen, welcher nicht nur die Gruppe der Senioren selbst, sondern auch deren Bedürfnisse und Ansprüche an Telefone und Smartphones als sehr heterogen beschreibt. Und so gibt es nicht nur etliche Optionen um herkömmliche Mobilgeräte an die Bedürfnisse der Älteren anzupassen, sondern auch speziell für Senioren angefertigte Smartphones. Der Schwerpunkt liegt hier auf genau den Dingen, die vielen Menschen mit dem Alter schwerfallen wie etwa das Tasten, das Sehen und das Hören.

Weitverbreitet und durchaus beliebt ist auch das Konzept eines Fünf-Tasten-Seniorenhandys. Hier wird neben den Schlagwörtern „Riesen Display“ und „Großtastentelefone“ in erster Linie mit der Einfachheit der Systemstruktur geworben. Diese Geräte heben sich oft, durch spezielle Funktionen, von den bei der Jüngeren Smartphone-Nutzern beliebten Smartphones ab. Solche Geräte sind oft auch mit einer Notruf- und Ortungsfunktion ausgestattet, was den Älteren im Alltag mehr Sicherheit gibt. Herr Röhricht (von der BAGSO) beschreibt das Fünf-Tasten-Handy als übersichtlich und einfach. Er hebt hervor, dass diese Geräte auf jeglichen „Schnickschnack“ verzichten und in Fokus die Ansprüche der Senioren haben, analog und einfach zu bleiben.

Meine Online-Recherche zeigte schnell, dass eine Funktion von ganz besonderer Bedeutung ist und das ist nicht etwa die Internetfähigkeit des Geräts, sondern vielmehr die Notruf-Funktion. Oft handelt es sich dabei sogar um eine gesonderte Taste, die durch einfachen Druck der gesonderten Taste, Anrufe zu den voreingestellten Notfallkontakt-Nummern absetzt. Wichtig hierbei ist vor allem, dass das Handy erkennt, ob die gewünschte Person wirklich erreicht wird oder es sich nur um einen Anrufbeantworter/ Mailbox abnimmt, und dann gleich die nächste Notfall-Nummer aus der abgespeicherten Liste anwählt. Wie zu vermuten, lässt sich Schlussfolgen, dass die größte Gruppe der Senioren, das Handy vor allem zum Telefonieren verwenden und daher einfache Geräte bevorzugen.

Nicht zu vernachlässigen bleibt jedoch der Wunsch der Senioren, am digitalen Leben teilzunehmen. Sei es aus dem Interesse an den eigenen Enkeln oder gar das Streben danach auf dem „neusten“ Stand zu bleiben. Und wo Computer viele Ältere eher abschrecken, seien speziell entwickelte Smartphones mit großen Displays und intuitiver Bedienung ideal für Senioren.

Welche der vielen möglichen  Funktionen das Telefon haben sollte, darf letztendlich jeder für sich entscheiden und am besten schnappt man sich einfach die Omi oder den Opi und entscheidet direkt vor Ort. Durch die passende Beratung und das gemeinsame Ausprobieren erlangt die Omi/Opi dann auch schnell die nötige Sicherheit und wird den gemeinsamen Einkauf bestimmt als positiven Schritt zum digitalen Leben empfinden.

 

Allgemein, Didaktik, Featured, HowTo, Werkzeuge »

[ Philip Waegt | 13 Dez 2017 | 3 Comments ]

Wie man Grafiken smart in seine Dokumente und Präsentationen einbauen kann und was es zu beachten gibt.
Präsentationen ohne Grafiken sind wie ein Meer ohne Ufer, unvorstellbar. Grafiken werden gezielt eingesetzt, um gesprochene Inhalte zu visualisieren, doch dabei gibt es einiges zu beachten. Was genau es zu beachten gibt und in welche Stolperfallen man treten kann, erkläre ich in diesem Artikel.

 

 

Bildquelle: pixabay.com
Read more »