Aktuelles

Wir bieten Online-Schulungen an. Unsere Termine finden Sie hier.

Nutzen Sie Online-Möglichkeiten

Moodle | Virtuelle Lehrveranstaltungen | Aufzeichnungen | E-Assessment

Moodle

Direktlink: Moodle

Moodle ist das zentrale Lernmanagementsystem der HWR Berlin und bietet zahlreiche webbasierte E-Learning-Funktionen. Nach dem Login finden Lehrende und Studierende ihre Kurse als Online-Kursräume auf dem Dashboard. In diesen Kursräumen können Lehrende den Studierenden didaktisch aufbereitete Lernmöglichkeiten zur Verfügug stellen und somit zeit- und ortsunabhängiges Lernen ermöglichen.

Bei Moodle anmelden
Inhalte in einem Kurs bereitstellen
In den Bearbeitungsmodus wechseln
Forum - Eine Moodle-Aktivität

Virtuelle Lehrveranstaltungen

Direktlink: DFNConf Portal

Für Video- und Webkonferenzen können Lehrende der HWR Berlin die Dienste des Deutschen Forschungsnetzes nutzen. Die Anmeldung erfolgt mit den HWR-Benutzerdaten.
Es handelt sich um synchrone Veranstaltungen, Lehrende und Studierende treffen sich zu einer festgelegten Zeit zu einer virtuellen Präsenzveranstaltung. Lehrende legen einen virtuellen Raum an und teilen die Raum-URL sowie die Veranstaltungszeit z.B. über Moodle den Studierenden mit. Studierende nehmen direkt über den Einladungslink an der Veranstaltung teil.

Videokonferenzen (Pexip)

Es können Meetings für bis zu 23 Teilnehmende durchgeführt und aufgezeichnet werden. Zusätzlich kann ein Pexip Meeting als Livestream veröffentlicht werden. Diese Funktion muss vor Beginn des Meetings in den Einstellungen des Meetings aktiviert werden. Wenn die Interaktion mit den Studierenden nicht im Fokus steht, ist das Streaming eine gute Option für größere Gruppen.

Webkonferenzen (Adobe Connect)

Zusätzlich zur reinen Videokonferenz, stehen hier verschiedene Funktionen wie Whiteboards, Dokumentenupload, Präsentationen, Bildschirmfreigabe (Application oder Desktop Sharing), Abstimmungen, Chaträume zur Verfügung. Auch Gruppenarbeit ist mit Adobe Connect möglich. Webinare können aufgezeichnet und auf der Medienplattform bzw. Moodle bereitgestellt werden.

Adobe Connect - Überblick
Adobe Connect - Eine Lehrveranstaltung erstellen

Zusätzliche Dienste

Hinweis zur aktuellen Auslastung der Dienste

Wir prüfen derzeit, welche Systeme wir kurzfristig für Sie zusätzlich bereitstellen können. Unser Ziel ist es, Ihnen im Sommersemester mehrere stabile Lösungen für kleine Gruppen, große Veranstaltungen und mündliche Prüfungen anzubieten.

Jitsi Meet

Für Teammeetings und mündliche Prüfungen empfehlen wir die Nutzung unseres Jitsi Dienstes unter https://conference.hwr-berlin.de.  Die Anmeldung erfolgt mit den HWR Benutzerdaten. Dieser Dienst ist nicht für Lehrveranstaltungen geeignet.

Adobe Connect - Frequently Asked Questions (FAQ)

Audiokonfiguration

Ja, dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Möglichkeit: Diagnosetest (webbasiert)
    Starten Sie den Diagnosetest  und warten Sie, bis dieser abgeschlossen ist. Klicken Sie dann auf den Button „Audio konfigurieren“ am unteren Rand des Diagnosetests.
  2. Möglichkeit: im Webinarraum
    Nachdem Sie sich im Webinarraum angemeldet haben, wählen Sie über die obere rechte Schaltfläche „Meeting“ den Assistenten für die Audio-Einrichtung.

Folgen Sie jeweils den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Um das Mikrofon nutzen zu können, muss dieses im Webinarraum aktiviert sein. Klicken Sie auf das Mikrofonsymbol. Ihr Mikrofon ist an, wenn das Symbol grün leuchtet.

Falls Sie immer noch nicht zu hören sind, prüfen Sie, ob das Mikrofon nicht stummgeschalten ist. Manche Headsets haben einen zusätzlichen Schalter zum Stummschalten des Mikrofons, den man versehentlich umschalten kann. Bitte prüfen Sie dies auch in der Taskleiste Ihres Betriebssystems.

Mögliche Ursachen können sein:

  1. Das Mikrofon wird nicht vom Betriebssystem erkannt.
    • Prüfen Sie in der Systemsteuerung, ob das Gerät aktiviert ist und ob es als das Standardgerät ausgewählt ist. Starten Sie dann Adobe Connect neu.
  2. Das Mikrofon wird nicht von Adobe Connect erkannt.
    • Dies passiert, wenn man das Aufzeichnungsgerät anschließt, nachdem man den Browser oder Adobe Connect bereits geöffnet hat. Bitte verlassen Sie das Webinar und starten Sie Ihren Browser neu.
  3. Adobe Connect hat das falsche Mikrofon ausgewählt.
    • Starten Sie den Audio-Assistenten und wählen Sie im zweiten Schritt das Mikrofon aus der Liste, das Sie für das Webinar nutzen möchten. Falls Ihr Audiogerät nicht in der Liste erscheint, schließen Sie Adobe Connect und den Browser und melden Sie sich erneut an.
  4. Das Mikrofon ist defekt.
    • Prüfen Sie die Funktionalität des Geräts außerhalb von Adobe Connect (z. B. in der Systemsteuerung oder mit dem Audiorecorder im Startmenüordner „Zubehör") und tauschen Sie dieses ggf. aus.

Das Mikrofon für Teilnehmer ist standardmäßig deaktiviert. Nur wenn die Mikrofonberechtigungen durch die Veranstalter für die Teilnehmenden aktiviert werden, sehen Sie das Mikrofonsymbol in der oberen Menüleiste und Sie können Ihr Mikrofon freischalten.

Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. in der Systemsteuerung Ihres Computers.
    • Wählen Sie den Bereich „Sound“ und wechseln Sie zum Reiter „Aufnahme“. Öffnen Sie die Eigenschaften des Mikrofons und passen Sie im Reiter „Pegel“ die Lautstärke des Geräts an.
  2. direkt im Webinarraum.
    • Klicken Sie auf den Pfeil neben dem Mikrofonsymbol und wählen Sie „Mikrofonlautstärke anpassen ...“ Diese Funktion ist nur zu sehen, wenn das Mikrofon aktiviert ist (grün leuchtet).

Dies kann folgende Ursachen haben:

  1. Die Kopfhörer werden nicht vom Betriebssystem erkannt.
    • Prüfen Sie in der Systemsteuerung, ob das Gerät aktiviert ist und ob es als Standardgerät ausgewählt ist. Starten Sie dann Adobe Connect neu. Bei Kopfhörer oder Headsets mit Klinkenstecker kann es vorkommen, dass diese nicht problemlos vom System erkannt werden.Bitte nutzen Sie wenn möglich ein USB-Headset.
  2. Die Kopfhörer werden nicht von Adobe Connect erkannt.
    • Dies passiert, wenn man das Audiogerät anschließt, nachdem man den Browser oder Adobe Connect bereits geöffnet hat. Bitte verlassen Sie das Webinar und starten Sie Ihren Browser neu.
  3. Die Lautsprecher sind im Webinarraum stummgeschalten (das Lautsprechersymbol in der oberen Menüleiste ist weiß statt grün).
    • Klicken Sie einmal auf das Symbol, um die Stummschaltung aufzuheben.
  4. Die Kopfhörer sind defekt.
    • Prüfen Sie die Funktionalität des Geräts außerhalb von Adobe Connect und tauschen Sie dieses ggf. aus.

Wenn Sie sich aus Versehen zweimal im gleichen Webinarraum angemeldet haben, hören Sie dann den Ton doppelt, allerdings mit einem leichten Versatz – daher auch der Echoeffekt. In diesem Fall melden Sie sich einmal ab oder schließen Sie eines der Fenster.

Eine Rückkoppelung entsteht, wenn eine Person im Raum Lautsprecher nutzt und deren Mikrofon lautgestellt ist. Bitten Sie diese Person, das Mikrofon stummzuschalten, wenn sie nicht spricht. Dieser Rückkoppelungseffekt kann mit der Nutzung eines (USB-)Headsets ganz vermieden werden.

Die effektivste Methode, die Hintergrundgeräusche zu minimieren, ist, ein externes USB-Headset zu nutzen. Im Laptop integrierte Mikrofone übertragen Hintergrundgeräusche meist genau so laut wie das Gesprochene und sind deshalb für Webinare eher ungeeignet.

Es ist ratsam, den Assistenten für die Audio-Einrichtung durchzuführen und jedes Mal das Mikrofon stummzuschalten, wenn Sie nicht gerade sprechen.

Wenn Ihre Internetverbindung vor Ort nicht ausreichend oder ausgelastet ist, kann es zur Tonverzögerungen kommen oder der Ton wird abgehakt übertragen.

Um die Internetleitung zu entlasten,

  • beenden Sie alle Downloads und nicht benötigte Programme, die im Hintergrund laufen.
  • bitten Sie die anderen Personen, die über den gleichen Router wie Sie ins Internet gehen, ihr Surfverhalten für die Dauer des Webinares zu reduzieren.
  • prüfen Sie Ihre Internetverbindung mithilfe des Adobe-Connect-Verbindungstests. Weil die Internetgeschwindigkeit je nach Tageszeit variieren kann, empfehlen wir, diesen Test zur gleichen Tageszeit wie das Webinar durchzuführen.

Technische Voraussetzungen

Hardware: 

  • PC mit min. 1,4 GHz Leistung 
  • min. 512 MB Arbeitsspeicher
  • USB-Headset

Software: 

  • aktuelles Betriebssystem
  • Adobe-Connect-App (auf jedem Hochschulgerät installiert)
  • ggf. aktueller Browser (vorzugsweise Chrome)
  • ggf. aktueller Flash Player

Internetleitung: 

  • mindestens 6000 kbit/s Download und 512 kbit/s Upload (ca. DSL 6000)

Hierzu können Sie den Adobe-Connect-Diagnosetest aufrufen: http://daa.adobeconnect.com/common/help/de/support/meeting_test.htm

Nach Aufruf werden alle nötigen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Verbindung mit Adobe Connect überprüft. Ebenfalls haben Sie die Möglichkeit bei Bedarf die Adobe-Connect-App zu installieren.

Eine Vorgehensweise zur Problemlösung haben wir Ihnen in dieser PDF-Datei zusammengefasst: Adobe Connect Flash

Wir empfehlen, die Adobe-Connect-Anwendung zu installieren. Die Installation ist für die Teilnahme am Webinar nicht zwingend notwendig, wird aber für die Nutzung bestimmter Funktionen (wie z. B. die Bildschirmfreigabe) benötigt. Die App ist in der Regel auf jedem Hochschulgerät installiert, bei Nichtinstallation wenden Sie sich bitte an it-hotline@hwr-berlin.de

 

Wenn der Flashplayer im Browser aktiviert ist, ist die Teilnahme auch ohne die Anwendung direkt über den Browser möglich. Bestimmte Funktionen (wie z. B. die Bildschirmfreigabe) können aber ohne die Anwendung ggf. nicht genutzt werden.

Die meisten mobilen Endgeräte der neueren Generation werden von Adobe unterstützt. Dafür ist die Installation der Adobe Connect Mobile App erforderlich (verfügbar für Android und iOS).

Die meisten Funktionen sind in der mobilen Version enthalten, einige werden jedoch nicht unterstützt. Insbesondere auf dem Smartphone ist die Funktionalität sehr eingeschränkt, sodass dessen Nutzung nur für reine Audio-/Videokonferenzen empfohlen wird.

Wenn die Veranstalter/Moderatoren Rücksicht auf die kleineren Displays nehmen, ist die Teilnahme für Teilnehmer über ein Tablet problemlos möglich. Die Nutzung von Tablets ist nur für erfahrene Veranstalter und einfache Szenarien, die wenig interaktiv sind, empfehlenswert. Für komplexe Szenarien ist die Vorbereitung über einen PC notwendig.

Da der Flash Player auf mobilen Endgeräten nicht unterstützt wird (die PC-Anwendung basiert ebenfalls auf Flash), ist die Nutzung einiger Funktionen (z. B. Bildschirm freigeben, Aufzeichnungen ansehen) nur auf einem Computer möglich.

Anmeldung zur Veranstaltung

Als Teilnehmer einer Lehrveranstaltung ist kein Adobe-Connect-Benutzerzugang erforderlich. Ihnen steht die Option „Als Gast eintreten“ zur Verfügung. Nur für Veranstalter eines Webinars ist ein Benutzerkonto zwingend notwendig.

Wenn Sie Ihren Computer das erste Mal für eine virtuelle Lehrveranstaltung nutzen, stellen Sie sicher, dass alle technischen Voraussetzungen geschaffen sind und führen Sie danach den Adobe-Connect-Diagnosetest durch.

Schließen Sie das Headset und ggf. die Webcam an, bevor Sie die Anwendung/den Browser starten, sonst werden die Geräte von Adobe Connect ggf. nicht erkannt.

Nachdem Sie sich im Raum angemeldet haben, führen Sie jedes Mal den Assistenten für die Audio-Einrichtung durch. Dieser dauert in der Regel weniger als einer Minute. Ganz wichtig: Erlauben Sie Flash Player den Zugriff auf Ihr Mikrofon und ggf. auf Ihre Webcam.

Bitte senden Sie eine E-Mail mit Ihrem Anliegen, vollständigem Namen, dienstl. Telefonnummer und dienstl. E-Mailadresse an das ELZ (elearning@hwr-berlin.de)

Bedienung und Handhabung

Sie können folgende Möglichkeiten nutzen:

  • Chat
  • Audio
  • Webcam
  • schriftliche Fragen direkt an die Veranstalter/Moderatoren

Die Nutzung der Kommunikationsmöglichkeiten hängt von den Voreinstellungen des Veranstaltenden ab.

Momentan sind die Dienste des Deutschen Forschungsnetzes (DFN) aufgrund der hohen Beanspruchung teilweise leider nur eingeschränkt nutzbar. Die von Ihnen genannte Problematik, dass die Benutzergrenze überschritten sei, ist darauf zurückzuführen. Normalerweise können bis zu 200 Personen an einem Meeting teilnehmen. Das DFN stellt diesen Dienst für alle Universitäten und Hochschulen zentral zur Verfügung und passt Ressourcen nach Bedarf an. Wir haben dementsprechend leider keinen Einfluss auf die Auslastung und tatsächliche Verfügbarkeit dieses Dienstes. Bitte beachten Sie die folgende Info des DFN dazu: https://www.conf.dfn.de/aktuelles-news/newsansicht/archive/2020/03/11/article/dfnconf-und-covid-19-146/

Vielleicht können Sie auf andere Szenarien ausweichen? Einige Dozenten fangen z.B. damit an, dass sie direkt in Powerpoint Ihre Präsentationsfolien vertonen und in Moodle über H5P als interaktives Video mit Fragen anreichern. Und begleitend im Forum (mit Aktivitätsabschluss) diskutieren. Behalten Sie gern unseren Blog im Auge in dem wir laufend versuchen aktuelle Hilfestellungen und Alternativen anzubieten.

Ja, das ist möglich. Klicken Sie in der Teilnehmerliste auf den Button „Pod-Optionen“ in der hellblauen Leiste und wählen Sie „Meine Informationen bearbeiten ...“. Geben Sie nun einen neuen Namen ein und bestätigen dies mit OK.

Falls die Teilnehmerliste nicht sichtbar ist, bitten Sie den Veranstalter dies für Sie zu tun oder schließen Sie Adobe Connect und alle Browserfenster und melden Sie sich erneut an.

Die Veranstalter können für ihre Webinare den öffentlichen Chat durch das „Fragen-und-Antworten“-Werkzeug ersetzen. Mit diesem Werkzeug können die Teilnehmenden private Fragen an die Veranstalter/Moderatoren schicken, die für die anderen Teilnehmenden erst einmal nicht sichtbar sind. Die Veranstalter/Moderatoren entscheiden dann, ob sie die Antwort direkt an die Person senden, die die Frage gestellt hat, oder ob sie die Antwort (und somit auch die Frage) für alle veröffentlichen.

Aufzeichnungen

Direktlink: Medienplattform

Sie sind auf der Suche nach einer einfachen Möglichkeit, Ihre Lehrveranstaltung aufzuzeichnen? Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Sie brauchen dafür meist keine professionelle Ausstattung und auch kein Studio. Wir zeigen Ihnen, wie Sie direkt in Powerpoint Ihre Präsentationsfolien vertonen können. Darüberhinaus können Bildschirmaufzeichnungen auch ohne kommerzielle Software und vertiefte Kenntnisse durch Sie erstellt werden. Dafür eignen sich portable Apps, die keiner Installation bedürfen, wie zum Beispiel CamStudio. Audacity ist ein freier Audioeditor und -recorder. Hier kann man Aufnahmen auch bearbeiten und schneiden. Ihre Mediendateien können Sie anschließend auf der Medienplattform der HWR Berlin hochladen (siehe Infografiken). Die Tutorials haben wir Ihnen nachfolgend verlinkt.

Tipp für Fortgeschrittene: Sie möchten Ihre Videoaufnahmen selbst schneiden? Dann empfehlen wir Ihnen OpenShot Video Editor, den Sie ebenfalls als portable App nutzen können.

 

Medien hochladen
Medien per Editor in Moodle einbetten - Variante 2
Medien per Editor in Moodle einbetten - Variante 1
Medien für bestimmte Zwecke freigeben

Weiterführende Links

E-Assessment

Hier erhalten Sie einen Überblick über Möglichkeiten zur Durchführung elektronischer Prüfungen an der HWR Berlin. Verschiedene Self-Assessment Angebote können über Moodle umgesetzt werden, um Lernstandsüberprüfungen auch während der Online/Selbststudiumsphase zu ermöglichen. Auch das Einreichen von Hausaufgaben bzw. Hausarbeiten ist über Moodle sehr gut möglich. Moodle Kenntnisse werden dafür benötigt. Für mündliche Formate empfehlen wir die Nutzung des DFN Dienstes Pexip oder Jitsi Meet (siehe oben).

 

Download Infografiken