Cross-Cultural Contacts (CCC) and Project-Based Learning

  Most Intercultural Communication researchers agree: intercultural learning begins with a reflection of one’s own culture – one’s own expectations, assumptions and propensities. Only when we have reached a level of cultural sensitivity are we able to become keen observers of other cultures.   A bit of CCC history: The CCC exchange project* was established on the ILIAS Learning platform of the Berlin School of Economics in 2005 when students in St. Petersburg (FINEC) joined us in Berlin for a semester of experimenting with this virtual communication tool. We had created a number of IC activities designed to be used...

2011 – Revenge of the Nerd

Wir wünschen allen unseren Subskribenten – die es sind und die es noch werden wollen – ein Frohes Neues Jahr. 2011 steckt voller Versprechungen, auch was E-Learning anbetrifft… Integration: Übergang zu Moodle als zentraler Lernplattform der ganzen HWR Berlin. Projekte: Der E-Learning Wettbewerb geht in sein drittes erfolgreiches Jahr. Kommunikation: E-Learning Blog (das sind wir!) feiert über 75.000 Hits in weniger als 1 Jahr und hat fast 30 aktive Autoren. Bündelung: ein neues E-Learning Portal für die Hochschule kommt. Wir werden noch mehr Aktivitäten auf unserem neuen virtuellen Campus in Second Life sehen! (mehr …)

Der E(r)Lerner-Wettbewerb 2010 ist entschieden.

Die Wettbewerbsjury hat die folgenden Arbeiten als Sieger gekürt: Frau Cynthia Tilden-Machleidt wird in ihrem Projekt den interkulturellen Austausch zwischen Studierenden befördern. Im Zentrum steht dabei die Umsetzung einer Plattform, die unter Diversity Aspekten Studierende der Fachrichtung Business Administration dazu animieren wird, in virtuellen Teams zusammenzuarbeiten und ihre interkulturellen Kompetenzen zu stärken. (mehr …)

Themenfeld Entrepreneurship, Innovation, Unternehmenswachstum

Endlich mal was Neues in der Lehre an der HWR: Gruppenarbeit, neue Medien, wöchentliches Engagement als Bewertungsgrundlage! Ich bin mittendrin und habe das so nicht erwartet. An einer Hochschule, wo sonst Inhalte im Frontalunterricht vermittelt werden und sich die Bewertungsgrundlage in einer einzigen dreistündigen Klausur konzentriert passiert nun etwas Anderes. Filmsche gugge: (mehr …)

Endspurt beim Lehrkräfteseminar

Unsere Blended-Learning-Seminare zum didaktitischen Wandel gehen langsam in den Endspurt. Ein letztes Mal können HWR-Dozenten sich bei der Konzeption ihrer Blended Learning Veranstaltungen von unseren externen Spezialisten begleiten lassen. Das Seminar „Aspekte des Lernen und Lehrens“ findet am 6. und 7. Mai 2011 zum letzten Mal statt und wird von kleinen Onlineaufgaben begleitet. Joachim Hartmann von der splendid-Akademie behandelt die Seminarplanung und Besonderheiten der Lernerorientierung und schlägt erste Brücken zwischen Präsenz- und Onlinemethoden. (mehr …)

Moodle wird zentrale Lernplattform – HWR-Strategie zur Ausrichtung der Lernmanagementsysteme

Nach dem Abwägen vieler Argumente, nach Prüfungen und Diskussionen gibt es jetzt die Entscheidung: Unsere zentrale Lernplattform wird Moodle! Integration. Warum haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen? Die Integration der Hochschule ist in vielen Bereichen vorangeschritten. Moodle begleitet uns seit einem Jahr als einzige fachbereichsübergreifende Plattform und hat sich als nützliches Werkzeug erwiesen. Immer mehr Lehrende haben sich entschlossen, auch die eigenen Lehrveranstaltung durch Moodle zu begleiten . Am Standort Lichtenberg stellte sich zudem die Frage, wie die kostenpflichtige Plattform CLIX abgelöst werden kann. Die Entscheidung für Moodle fiel leicht. Als Argument waren uns wichtig: (mehr …)

Mit „RoSS“ und Reitern auf ILIAS

Für ein Forschungsprojekt mit dem Namen „RoSS Return on Sustainability System“ nutzen wir seit diesem September ILIAS als Plattform für die Zusammenarbeit von drei Forschungsteams aus jeweils einem Professor und ein oder zwei Wissenschaftlichen Mitarbeitern an Beuth Hochschule für Technik Berlin, HTW Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und HWR Hochschule für Wirtschaft und Recht. Ohne langen Vorlauf konnten wir damit beginnen alle Literaturquellen zur Nachhaltigkeit im Allgemeinen und zu Facility Management im Besonderen auf ILIAS zu sammeln. Dort tragen wir auch Protokolle, Terminpläne und Adressen arbeitsteilig zusammen. (mehr …)