FAQs zur Einsendeaufgabe

Geplanter Artikel lässt sich nicht veröffentlichen

Im Dashboard finden Sie beim Verfassen Ihres Artikels rechts neben dem Editor in einem Feld „Veröffentlichen“ die Optionen:  „Status -Sichtbarkeit – Revisionen – Sofort veröffentlichen“. Neben „Sofort veröffentlichen“ zeigt sich ein Kalendersymbol. Wenn Sie hier „bearbeiten“ anklicken, können Sie via Maschinenbefehl das Datum BlogEinstellungPlanungund die Uhrzeit der Veröffentlichung automatisch bestimmen. Aber Achtung: Wenn Sie KEIN Datum einstellen, schreibt der Computer das aktuelle Datum mit und der Artikel erscheint nie als veröffentlicht.

 

Wir empfehlen also: lassen Sie die Einstellung „Sofort veröffentlichen“, sie wird ohnehin erst wirksam, nachdem Sie die große blaue Schaltfläche „Veröffentlichen“ rechts unter dem Feld gedrückt haben.

Kommentare bitte zulassen

Sie sollten bei Ihrem Artikel sicher stellen, dass ein Häkchen beim Feld „Kommentare zulassen“ gemacht ist, denn sonst gibt es Probleme in der Diskussionsphase.

Wie geht das? Sie wählen im Dashboard aus der linken Leiste „Beiträge“, wählen dann aus der Liste der sichtbaren Beiträge Ihren aus und klicken auf den Link „Quick Edit“. So klappt ein Fenster auf, in dem Sie das Häkchen bei „Kommentare erlauben“ anbringen können und sollen. Bitte mit Aktualisieren bestätigen.

BlogQuickEdit_ERLAUBE_KOMMENTARE

Häufiges Problem: Kommentar bleibt unsichtbar

Wenn Sie nur die Seite aufrufen, sich aber nicht mit Ihrem Username und Password anmelden, muss der Kommentar nochmals vom Administrator genehmigt werden. Also bitte auch für das Verfassen von Kommentaren mit Username und Password einloggen!

Anonymität?!?

Durch die anonymisierenden Benutzernamen sollen Einblicke in Ihre Organisation/Behörde etc. erschwert werden. Wenn Sie jedoch kein Problem damit haben, dass durch den Inhalt Ihres Artikels klar wird, dass Ihr Pseudonym zu dem einen Polizeibeamten im Jahrgang führt, haben wir auch kein Problem damit.

Dass Sie als AutorIn die Identität der Personen (über die HWR-Mail-Adresse) rekonstruieren können, die bei Ihnen kommentiert haben, und darüber natürlich zumindest für einen Teil der Beiträge auch auf die Autorenschaft der Artikel schließen können, lässt sich bei Word Press leider nicht abstellen. Innerhalb der Studierendengruppe sollte es aber schon aufgrund der Details, die Sie in anderen Modulen voneinander erfahren können, ein vertrauensvolles Miteinander geben.

Die Anonymität schützt die AutorInnen vor Außenstehenden, die an die URL des Blogs herangekommen sind, aber natürlich mangels Username und Password keinen Zugriff auf die Informationen im Dashboard haben.

 

Fußnoten

Die Fußnoten während des Schreibens im Editor  einfügen, indem Sie die Numerierung und den Text der Fußnote in doppelte runde Klammern einfassen, unbedingt ein Leerzeichen vor der Klammer.

Etwa so: Fußnotentest1

 

  1. 1 vgl. WordPress []