Serious Games Wettbewerb

Gestern startete  die Wettbewerbsinitiative „Berlin – Made to Create“ der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen mit der ersten Wettbewerbsausschreibung: „Serious Games“.  Die Rahmenbedingungen sind relativ offen: angefangene Projekte oder Ideenskizzen, Hard- oder Softwaretechnologien, Content- oder Technologieentwicklungen – alles was zum Thema spielbasierter Anwendungen mit Bildungs- oder Lerncharakter passt – kann bis 20. Mai als Projektbeschreibungen (max. 10 Seiten) eingereicht werden. Konsortien und Netzwerke sind dabei besonders gern gesehen.

Projekte die von der Jury für gut befunden können prämiert werden und erhalten eine Förderempfehlung für ProFIT, dem Programm zur Förderung von Forschung, Innovationen und Technologien.

Also: wer auch immer gute umsetzbare Ideen hat oder wer in seiner Freizeit mit Begeisterung Spiele entwicklt und uns als relevante Hochschulpartner braucht – wir stehen Projektideen wie immer wohlwollend gegenüber…
 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden