E- learning Angebote in der Business Aviation

Quelle: Eigene Abbildung

In meinem ersten Blogbeitrag möchte ich heute ein Praxisbeispiel aus der Arbeitswelt aufgreifen. Ich habe eine hoch sensible Branche ausgewählt, in der Schulungen und Weiterbildungen von enormer Wichtigkeit sind.

Immer mehr Airlines verwenden E-learning Angebote um Ihr Flugpersonal kosten- und zeiteffizient zu schulen. Gerade Flugpersonal muss, um einen sicheren Flugbetrieb zu gewährleisten, in regelmäßigen Abständen, meist Jährlich, in diversen Themengebieten geschult werden.  Hier wird zwischen dem vom Luftfahrbundesamt (LBA) fest vorgeschrieben und zusätzlich freiwilligen Schulungen unterscheiden.

So gehört z.B. die „Sicherheitseinweisungen auf dem Flughafen“ zu einer vom LBA fest vorgeschriebenen Schulung, Die „Serviceregeln für die Kabine“ hingegen können eher als optional betrachtet werden.

Die Vorteile für den Arbeitgeber liegen dabei klar auf der Hand. Während man im Normalfall extra einen Dozenten einbestellen und das zu schulende Personal von der Arbeit freigestellt werden muss, kann der Arbeitgeber mit Hilfe von E- learning Angeboten sein Personal individuell, jederzeit und vor allem überall auf der Welt schulen. Internetzugang vorausgesetzt!

Der Ablauf ist denkbar einfach. Der Trainingsmanager, meist ein Pilot mit Zusatzfunktion, kann über das E-Learning Portal die Mitarbeiter verwalten und ihnen bedarfsgerecht Schulungen zuweisen. Die Mitarbeiter werden automatisch via E-Mail über die zu absolvierende Schulung informiert und können sich über den mit geschickten Link unter Eingabe ihrer persönlichen Zugangsdaten einloggen. Der Trainingsmanager ist somit jederzeit über den Fortschritt und Leistungsstand jedes einzelnen Mitarbeiters informiert. Das hat den Vorteil, dass er einen bestimmten Mitarbeiter z.B. nochmals an eine Schulung erinnern oder bei Bedarf zusätzliche Module für den betreffenden freischalten kann.

Quelle: Eigene Abbildung

Die Schulungen bestehen in den meisten Fällen aus theoretischen Kapiteln. Den Mitarbeitern wird per Video das erforderliche Wissen vermittelt, zwischendurch sind Fragen zum besseren Verständnis zu beantworten. Am Ende jeder Schulung ist ein Test zu absolvieren, der dann automatisch ausgewertet wird. Die Mitarbeiter haben die Möglichkeit sich bei Bedarf direkt im Anschluss ein Zertifikat auszudrucken.

Jeder Schulungsanbieter und jede Schulung muss im Einzelnen selbstverständlich zuvor vom LBA genehmigt und zugelassen sein.

Die Online- Schulungen stoßen jedoch auch an ihre Grenzen. Es ist z.B. nicht möglich Ersthelfer Schulungen oder aber die aktive Brandbekämpfung virtuell zu erlernen. In diesen Fällen bedarf es der herkömmlichen Schulungsmethoden mit Schulungsleiter und Präsenzpflicht des jeweiligen Personals.

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „E- learning Angebote in der Business Aviation

  1. Schönes Beispiel! Nicht ganz richtig, dass “aktive Schulungen” (Brandbekämpfung usw.) nicht in virtuellen Umgebungen stattfinden. Der TÜV Nord macht seit Jahren 3D-Schulungen (siehe Film mit Hanno Tietgens, der u.a. auch in der HWR in SecondLife unterrichtet) und die Dänische Designerin Inge Knudsen, die mit uns bei der Erzeugung unserer virtuellen Insel in SecondLife geholfen hat, hat ganze Krankenhäuser für das Training von Schwestern, Ärzten und Pflegern gebaut (wie auch viele andere Anwendungen).

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden