Eigene Apps erstellen – nur etwas für Informatiker?

Apps
Quelle: www.flickr.com

Im Rahmen eines Moduls im Wirtschaftsinformatik-Studium durften wir unsere eigenen Apps entwickeln. Ich fand den Gedanken schon immer cool mal meine eigene App zu kreieren. Deswegen habe ich mich mindestens schon seit dem Anfang meines Studiums auf dieses Modul gefreut. Die schlechte Nachricht: so eine App zu schreiben ist nicht einmal so einfach. Mit Programmiererfahrung habe ich einige Wochen Arbeit gebraucht um eine Taschenrechner-App zu entwickeln, die am Ende auch noch hier und da einige Fehler hatte.

Die gute Nachricht:

Es gibt App Baukästen, die Schritt für Schritt dabei helfen eine App zu erstellen, ohne dass man Programmierkentnisse haben muss.
Ich habe zwei kostenlose App Baukästen, appmakr.com und takeyourapp.com, für euch getestet und verglichen.
Das Positive an appmakr.com: Das Erstellen der App geht super schnell. Schritt für Schritt wird man mit Hilfe einer „Tutorin“ von Anfang bis Ende begleitet. Negativ aufgefallen ist mir das Design, dass mir zur heutigen Zeit zu einfach gestrikt ist. Es wird ausserdem ein bereits vorhandener RSS-Feed benötigt, den man angeben muss um daraus die App mit Inhalten zu füllen. Manuell kann die App nicht mit Inhalten gefüllt werden.

Abbildung 1: Eigene App erstellt mit appmakr.com

Wirklich überrascht war ich von der überaus breiten Auswahl an Bausteinen und dem modernen Stil und Design der App von takeyourapp.com.

Abbildung 2: Eigene App erstellt mit takeyourapp.com
Abbildung 2: Eigene App erstellt mit takeyourapp.com

Hier ist es im Gegensatz zu appmakr möglich seine Inhalte manuell in die App hochzuladen und anzuordnen wie man möchte. Die Erstellung hat sich als einfacher erwiesen, deswegen habe ich mir ein Tutorial nicht einmal ansehen müssen. Die Handhabung ist nicht nur für den Entwickler einfach. Auch für den User scheint die Übersicht durch das Auswahlmenü in der Fußzeile eher gegeben zu sein.
Kostenpflichtig sind Features wie Push-Nachrichten oder App Analytics. In meinen Augen lag bei diesem App Baukasten der Nachteil klar auf der Hand: Zum Erstellen der App, obwohl diese ja kostenlos ist, müssen Rechnungs- und Kontaktadresse angegeben werden. Ich war mir erst nicht sicher, ob ich da nicht in eine Abofalle oder Ähnliches tappe, deswegen habe ich mir die AGB genau durchgelesen und gegoogelt was andere für Erfahrungen mit dieser Seite gemacht haben.

So wie es aussieht, scheint es tatsächlich völlig kostenlos zu sein wenn man nur die Optionen benutzt die for free angeboten werden. Kostenpflichtige Features wurden stets deutlich kenntlich gemacht und auch beim Fertigstellen wird nochmal auf den Preis hingewiesen. Sollte ich doch noch eine Rechnung bekommen, sage ich Bescheid.
Alles in allem, auch mit anfänglicher Unsicherheit über den Preis, ist takeyourapp.com mein absoluter Favorit und wärmstens für alle Do It Yourself App Developer, ob Frischling oder Meistercoder, zu empfehlen.

Print Friendly, PDF & Email

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden