Projektarbeit mit online-Kollaboration führt zu besser integrierten Gruppenergebnissen

von Andrea Pelzeter

5 Jul, 2010

Im SS 2010 habe ich mit Studierenden des 4. Semesters im Dualen Studium BWL-FM am Fachbereich Berufsakademie der HWR zum ersten Mal eine verpflichtende Nutzung von ILIAS für die Dokumentation der Gruppenarbeit erprobt. Im Modul „Grundlagen des Bauens“ sollte für ein sanierungsbedürftiges Gebäude ein Konzept für den Umbau erarbeitet werden. Die Gruppen bestanden aus meist […]

Im SS 2010 habe ich mit Studierenden des 4. Semesters im Dualen Studium BWL-FM am Fachbereich Berufsakademie der HWR zum ersten Mal eine verpflichtende Nutzung von ILIAS für die Dokumentation der Gruppenarbeit erprobt.
Im Modul „Grundlagen des Bauens“ sollte für ein sanierungsbedürftiges Gebäude ein Konzept für den Umbau erarbeitet werden. Die Gruppen bestanden aus meist 6 Personen. Sie durften sich einen geschlossenen Gruppenbereich auf ILIAS einrichten, zu dem ich als Dozentin ebenfalls Zugang hatte. In diesem Bereich waren sie frei in der Methode der Zusammenarbeit. Die Dokumentation der Projektarbeit sollte jedoch online erfolgen. 3 von 4 Gruppen wählten dafür das Wiki.
Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase entstanden dort individuell gestaltete Seiten mit Navigation, Fußnoten, Verlinkungen, etc. Einige Gruppen nutzten intensiv die Möglichkeit, ihre Beiträge gegenseitig zu kommentieren, auf Schnittstellen hinzuweisen, Fragen zu stellen, etc. Als Dozentin konnte ich auf der Basis der online dokumentierten Projektarbeit die wöchentlichen Betreuungstermine optimal vorbereiten. Die Betreuung fand allerdings nicht online statt, sondern im persönlichen Gespräch. Hauptgrund ist die für Studierende des Dualen Studiums bestehende Anwesenheitspflicht zu den im Stundenplan ausgewiesenen Veranstaltungen.
Im Nachgang bestätigten die Studierenden, dass von der online-Kollaboration positive Impulse für ihr Projekt ausgingen. Zudem konnte ich beobachten, dass die tatsächlich online erstellten Arbeiten eine bessere Integration der arbeitsteilig erbrachten Einzelaspekte aufwiesen. Ein Beispiel für die Projektergebnisse findet sich unter: Magazin > Öffentlicher Bereich > Studentische Arbeiten.

Die „Vergleichsarbeit“ der Gruppe, die kein Wiki sondern ein offline zusammengestelltes Word-Dokument in ILIAS einstellte, konnte deutlich weniger Bezüge der Teilkapitel zueinander aufweisen. Ähnliche Beobachtungen machte ich im SS 2010 mit Studierenden des 6. Semesters, die im Modul „Lebenszyklus-Management“ eine im Umfang vergleichbare Projektarbeit einreichen sollten. Die Bereitschaft zur Nutzung eines Wiki war im letzten Studiensemester so gering ausgeprägt, dass ich die Nutzung eines Wiki freistellte. Versionskonflikte wurden sichtbar. Die Betreuung war auf durch die Gruppe gestellte Fragen reduziert, solange kein Arbeitsstand in ILIAS sichtbar gemacht wurde. Das führte sogar zu Arbeiten, die das Thema verfehlten, was durch online-Dokumentation mit laufender Betreuung hätte vermieden werden können.
In der Summe sehe ich meine Vermutung, dass online-Kollaboration zu besser integrierten Gruppenarbeiten führt, bestätigt. Eine Nachahmung kann ich nur empfehlen.

Andrea Pelzeter,  Professorin für Facility Management

Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden