Home » Archive

Articles in the Didaktik Category

BlendIT-News, Didaktik, Newsletter SS 2017 »

[ Stefanie Quade | 6 Jun 2017 | No Comment ]

Zeichnung von: Peter Schmitt, Trainer Visualisierung für Blended Learning

Wie kann ich Visualisierungen in der Lehre nutzen? Kann wirklich jede/r zeichnen? Und wie kann ich dies als didaktisches Element während der Vorlesung – auch in der virtuellen Lehre – einsetzen?

Diese Fragen und noch viel mehr hat Peter Schmitt – @pepsschmitt – in einem 2-teiligen Workshop vorbildlich beantwortet. Der Workshop „Aus Worten Bilder machen“ wurde in diesem Frühjahr zum zweiten Mal im Rahmen des BlendIT Projekts des FB 1 an der HWR Berlin angeboten. Neu aufgrund der Nachfrage nach dem Format war der Vertiefungsworkshop „Jetzt kommt Bewegung ins Spiel“, um die technischen Möglichkeiten und die didaktische Verzahnung von Visualisierungen auch in der Blended Lehre aufzuzeigen. Stefanie Quade hat den Workshop kurz zusammengefasst, eine Teilnehmerin (Gastdozentin Julia Preußer) zu ihren Eindrücken interviewt und Beispiele zur Umsetzung hinzugefügt – eine ausführliche Dokumentation und weiterführende Literatur gibt es HIER. Read more »

Adobe Connect, Didaktik, Newsletter SS 2017, Uncategorized »

[ Katharina Gapp | 19 Mai 2017 | 3 Comments ]

Olaf Resch und der Kurs WI16A haben in Ihrem Blogbeitrag zu den Praxistransferberichten Ergebnisse über die Erfolgsfaktoren und Herausforderungen im Zusammenhang mit den PTBs am Fachbereich 2 herausgestellt. Zusätzlich gab es hier im eLerner Blog auch schon einige Beiträge zur Nutzung von Adobe Connect. Daraus entstand die Idee, Adobe Connect zur Unterstützung während der PTB Betreuung einzusetzen.

Vorüberlegungen und Beweggründe

  • Die Betreuung der PTBs kann für die Lehrenden mit einem hohen Zeitaufwand verbunden sein.
  • Gerade wenn die Studierenden während der Praxisphasen nicht in Berlin eingesetzt sind, erschwert dies die Kommunikation. Bei einem Telefonat können die Teilnehmer eben nicht einfach auf den Gliederungsentwurf schauen, sondern dieser muss parallel per Mail o.ä. gesendet werden.
  • Gerade in der Schlussphase gibt es häufig ähnliche Fragen der Studierenden, die dann mehrfach beantwortet werden müssen, was den Zeitaufwand zusätzlich erhöht.
  • Da die Bearbeitungszeit nur 6 Wochen beträgt, ist es erfolgskritisch, dass die Studierenden frühzeitig mit der Bearbeitung beginnen.

Vorgehen für die Betreuung via Adobe Connect

Betreut wurden 7 Studierende aus der Fachrichtung Handel (Jahrgang 2016) im PTB I. Read more »

Animation, Animation, Best of, Featured, Gamification »

[ Marco Gut | 24 Jan 2017 | 3 Comments ]

Mysimpleshow Maskottchen (Bildrechte eingeräumt)

Was würden Sie bevorzugen, ein Erklärtext oder ein Erklärvideo zu einer neuen Thematik? Ein Großteil der Befragten würde vermutlich auf letzteres setzen. Zwar wären einige danach immer noch interessiert sich den Text durchzulesen, aber für den ersten „Eindruck“ ist ein Video heutzutage klar die angenehmste Art sich zu informieren. Das Problem jedoch ist oft der Aufwand, welcher für die Erstellung solcher Videos dann anfällt. Genau hier setzt das Konzept von mysimpleshow an und bietet mit einer wirklich einfachen Bedienung und gleichzeitig umfangreichem Inhalt schnell erstellbare Videos an.

Read more »

Didaktik, Studentenprojekt »

[ Gast Beitrag | 18 Jan 2017 | 4 Comments ]

WI 16A FB2

Am Fachbereich Duales Studium verfassen die Studierenden im Bereich Wirtschaft als Abschluss ihrer Praxisphasen sogenannte Praxistransferberichte (PTBs). Diese PTBs haben einen Umfang von ca. 10 Seiten und stellen eigenständige wissenschaftliche Arbeiten dar, die neben einer Literaturdiskussion auch die Praxis mithilfe wissenschaftlicher Methoden integrieren sollen. Im weiteren Sinne zählen auch die später zu schreibenden Arbeiten, die Studienarbeit und die Bachelorthesis zu den PTBs, da an diese dieselben Anforderungen – Wissenschaftlichkeit, Literaturdiskussion, Praxisintegration – gestellt werden und sie lediglich einen größeren Umfang aufweisen.

Die Studierenden müssen sich am FB 2 schon sehr früh in ihrer wissenschaftlichen Karriere mit der strukturierten Verzahnung von akademischem und praktischem Wissen und daher auch mit den gängigen empirischen Methoden auseinandersetzen. Das scheint auf den ersten Blick sowohl reizvoll zu sein als auch eine Überforderung darzustellen.

Geht das überhaupt? Sind PTBs ein sinnvolles Mittel für den Theorie-Praxis-Transfer oder doch eher eine nervige Fleißaufgabe? Die Studierenden aus dem Wirtschaftsinformatik Kurs WI16A wollten es genauer wissen und fragten ihre Arbeitgeber und Lehrenden, was sie wirklich über PTBs denken, welche Erfahrungen sie gemacht haben und welche Tipps sie geben können. Read more »

Didaktik, Newsletter WS 2016/17, Studentenprojekt »

[ birkenkrahe | 18 Dez 2016 | One Comment ]

Bild: Scrum User Stories mit Post-Its.

In Startups fehlen typischerweise Mitarbeiter/innen. Gleichzeitig gibt es unheimlich viele Jobs zu erledigen. In der Lehre gibt es Studierende ohne Ende, aber die Aufgaben im Unterricht werden oft als trocken und realitätsfern empfunden. Was liegt näher, als beide Gruppen zusammenzubringen? Seit 2013 entwickeln deshalb Studierende des kooperativen Siemens-Studiengangs Prozessmodelle für Startups des Startup Incubator Berlin, dem Gründungszentrum der HWR Berlin.

Die Startups werden über die Vorteile des Verfahrens informiert und gemeinsam mit dem Dozenten werden Prozesse ausgewählt, die von Teams von 4-5 Studierenden im Verlauf von 6-8 Wochen bearbeitet werden können. Für das Projektmanagement wird die agile Methode Scrum benutzt, die aus der Softwareentwicklung stammt.

Wir präsentieren spannende Beispiele dieser Kollaborationen von einer Reihe verschiedener Startups der letzten Jahre. Wir erläutern die Vorteile für die Teilnehmenden und stellen den Prozess dar – zum Nach- und Mitmachen. Ein ausführlicher wissenschaftlicher Artikel über dieses Lehr-Experiment ist in Vorbereitung (mit Julia Gunnoltz).
Weiterlesen?

Allgemein, Best of, Didaktik, Uncategorized, Werkzeuge »

[ Mechthild Stier | 28 Nov 2016 | One Comment ]
Abb. 1 Wissen für alle. (Quelle: Pixabay)

Abb. 1 Wissen für alle. (Quelle: Pixabay)

Es passiert fast jeden Tag, dass wir mit Hilfe einer Suchmaschine Antworten auf Fragen oder nach Begriffen und Erklärungen suchen. Meistens landen wir dann auf der „Wikipedia“ Webseite und unsere Wissenslücke wird erfolgreich geschlossen. Wikipedia gehört zu einer der 10 beliebtesten Websites weltweit.[1] Doch wussten Sie, dass Wikipedia zu der Wikimedia Foundation (Sitz in San Franciso, USA) gehört,  diese Stiftung noch viel mehr anbietet und in Deutschland Wikimedia als Verein schon seit 2004 existiert?

Nein?!
Dann wird es allerhöchste Zeit, dass ich Sie mit auf die Reise nehme, die weite Welt der Wikimedia Projekte zu erkunden.

Read more »

MOOC, Technologie »

[ Gast Beitrag | 21 Nov 2016 | No Comment ]
quellcode

Sprache anders denken. Blogseite im Quellcode (eigenes Bild)

Gastbeitrag von unserem Schülerpraktikanten Leo Kirsch

Ich habe es ausprobiert und muss sagen, dass es nur teilweise geht. Wobei man unterscheiden muss, was man lernen will. Wenn man sich eine Programmiersprache wie Java oder PHP ausgesucht hat, wird es eher schwierig, da es nicht so leicht ist, passende und kostenlose Webseiten zu finden.

Wenn man üben will, in einer Programmiersprache zu denken, also z.B.: mit „Wenn-dann-Folgen” ist Codecademy eine der besten Webseiten, um zu das zu lernen. Die Website ist sehr kinderfreundlich gestaltet und man lernt am Beispiel von Minecraft und Fippibirds und anderen Spielen das Programmieren ohne Programmiersprache. Read more »

Didaktik, Gamification, HowTo, Moodle, Newsletter WS 2016/17, Uncategorized »

[ lefers | 17 Nov 2016 | 2 Comments ]
2016-10-01_gamification-scotland4-001

(Bildrechte erworben zur Veröffentlichung)

Together with Marcus Birkenkrahe I wrote an academic paper with the topic “How can educators with limited resources gamify their classes? A Design-based approach.” that got accepted at the 10th European Conference on Games Based Learning (ECGBL) in Paisley, Scotland. I attended the conference and recorded a screencast of my presentation. In this article I want to share the video with you and reflect on my experience of recording it. Read more »

Didaktik, Mobile »

[ Kristina Kuznetcova | 14 Nov 2016 | No Comment ]

Mindestens einmal im Leben hat sich jeder Lehrende die Frage gestellt, wie er/sie die Lehre verbessern, und die Studierenden maximal in den Lernprozess involvieren kann. Einige Tricks und Methoden ergeben sich aus der praktischen Erfahrung, die anderen kann man den didaktischen Büchern entnehmen.

E-Learning leistet zu diesem Thema einen besonderen Beitrag. Auf einer Seite verbessert es und bietet die technische Unterstützung für die bestehenden Lehrmethoden an, auf der

Quelle: Flickr

Quelle: Flickr

anderen Seite macht es die Lehre durch die Entwicklung von neuen Lern-Management-Systemen, Apps, Plug-Ins etc. immer interaktiver.

In diesem kleinen Artikel werde ich über eine relativ neue App berichten, die die aktive Beteiligung der Studierenden im Unterricht fördern soll. Aufmerksam geworden? Dann lesen Sie bitte weiter.

Die App heißt Perusall und fördert kollaboratives Lesen. Damit ist im konkreten Fall gemeint, dass die Studierende Texte online kommentieren bzw. Fragen zum Text stellen können.

Ich werde ein kleines Praxis-Bespiel geben. Stellen Sie sich mal vor: Read more »

Best practice, BlendIT-News, Didaktik, Featured, Newsletter WS 2016/17 »

[ Stefanie Quade | 1 Nov 2016 | 2 Comments ]
#overthefence #designagility #blendedlearning

Foto S.Quade: Blended Video-Erstellung für den MBA Design & Manage Projects Kurs #overthefence #designagility #blendedlearning

Warum ein Plädoyer für Blended Learning?

Blended Learning ist gefühlt zumindest hier an der HWR Berlin eine Welle, die ihre Kreise zieht und deren Rauschen die Aufmerksamkeit bei vielen erweckt. Im BlendIT Pilotprojekt der HWR Berlin wird ein kompletter Studiengang zu 50% Online und 50% Präsenzlehre gestaltet. Wir bekommen  viele Fragen, z.B. wofür denn das überhaupt gut sein soll, wieso gefühlt plötzlich alles über den Haufen geworfen wird und wer denn bitte diesen Aufwand zeitlich aufbringen kann und wer genau denn da was am Ende von hat … ich könnte diesen Fragenkatalog endlos erweitern. Mir mangelt es nicht an Antworten, denn das Gute ist: Ich habe das Blended Format selbst mittlerweile an vier Hochschulen ausprobiert und durchgeführt, zuletzt hier an der Berlin Professional School im MBA und im nächsten Semester im Blended Bachelor der HWR Berlin. Ich bin sehr überzeugt von Blended Learning! Warum? Für mich ist es die sinnvollste Art zu Lehren und Lernen, die ich daher hier mit meinen persönlichen TOP 10 aus meinen Frage-Antwort-Charts begründe. Zusammengefasst ein Plädoyer für das Lehren und Lernen mit Blended Learning: Read more »