Das Rad nicht neu erfinden

Nutzen Sie freie Alternativen im Netz

Von 0 auf 100 Online-Lehre? Das wird kaum jemand schaffen. Allein schon gar nicht, aber digitale Lernmaterialien eignen sich wunderbar zum Teilen. Zahlreiche gute Lerninhalte und -materialien sind im Netz offen und frei verfügbar. Bildungsanbieter (auch kommerzielle) öffnen temporär ihre Zugänge. Außerdem gibt es viele Möglichkeiten für Facheinheiten, sich untereinander zu vernetzen und gegenseitig zu unterstützen.

Wo finden sich gute Materialien?

Wir verweisen gerne auf die Informationsangebote des Hochschulforum Digitalisierung und eteaching.org. Es lohnt sich, beide Seiten im Blick zu haben und auf Aktualisierungen zu achten.

In unserem Blog zum Thema Open Educational Ressources (OER und damit verbundene

Werkzeugen) finden Sie weiterführende Links zu einigen Portalen. Wie und warum man über die Nutzung von OER nachdenken sollte, erklären wir in unserem Handout OER.

Wir möchten Sie in den kommenden Wochen regelmäßig über Angebote informationen, mit ihnen gemeinsam Links sammeln und sind dankbar, wenn Sie uns hierbei unterstützen. Schicken Sie uns daher gerne Links zu interessanten Angeboten.

Die nachfolgende Übersicht soll beim Einstieg helfen.

Wie können Sie diese Häppchen didaktisch sinnvoll einbinden?

Ein mögliches Szenario wäre:

  1. Sie entdecken z.B. einen tollen TED-Talk zu Ihrem Lernthema auf YouTube.
  2. Dieses Video können Sie in Moodle einfach einbetten. Bei der Einbettung über H5P können Sie das Video an beliebigen Stellen mit Hinweisen oder Zwischenfragen unterbrechen.
  3. Sie lassen Studierende die Inhalte des Videos gemeinsam im Etherpad zusammenfassen, stellen Fragen zum Video als Aufgabe oder lassen die Fragen durch die Aktivität “StudentQuiz” von den Studierenden entwickeln, bewerten und beantworten. Gerade das “StudentQuiz” setzt eine tiefe Beschäftigung mit der Thematik vorraus. Um gute Fragen zu entwickeln braucht es ein gewisses Verständnis.
  4. In einem Forum oder in einer Adobe Connect Session können Sie das Thema des Vortrages aufgreifen und vertiefen.

Rein formativ kann durch die aktivierte Abschlussverfolgung sichtbar gemacht werden, ob alle Studierenden wirklich dabei waren. Ob diese extrinsische Motivation sich dann in Zusatzpunkten bei der Bewertung oder als “Anwesenheit” niederschlagen kann, muss dann ggf. mit der Studienordnung oder anderen Regeln abgeglichen werden.

Alleine in diesem Szenario haben wir sieben Moodle Funktionen erwähnt. Wenn Ihnen bislang nur das Forum bekannt ist, sind Sie herzlich eingeladen unsere Moodle Beiträge “Moodle Quick & Easy” zu lesen, die wir ab kommender Woche hier im Blog veröffentlichen.

Ihr E-Learning Zentrum

 

 

Beitragsbild @cocoparisienne
Image by Please, don’t sell my photos at commercial stock portals ! from Pixabay

Print Friendly, PDF & Email

Bildquellen

  • wheel-953624_1920: Pixabay.com

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden