Do it yourself: WordPress Plugins

Die meisten, die einen WordPress-Blog betreiben, werden sie kennen: Plugins. Diese kleinen (oder auch großen) Zusatzmodule erweitern die Funktionalität des Blogs. Dabei gibt es Plugins, die die Administration im Hintergrund (Backend) erweitern, verbessern oder erleichtern, z.B. der Spamschutz Akismet, und solche, die direkt (sichtbar) als Funktion in den Blog (quasi das Frontend) eingehen, z.B. die Wibiya-Toolbar. Diese Plugins lassen sich leicht installieren. In der Administration unter “Plugins” kann man sowohl die installierten Plugins verwalten als auch nach neuen suchen und diese dann installieren. Dabei kann man auf den riesigen Fundus von WordPress zurückgreifen, der professionelle Plugins, wie Google Analytics, aber...