Home » Archive

Articles Archive for März 2009

Allgemein, Wettbewerb »

[ Lisa Steinbeck | 24 Mrz 2009 | 2 Comments ]

Schnell noch anmelden!
Zum sechsten Mal startet am 30. März Deutschland größtes Unternehmensplanspiel. Detecton – eine große Unternehmensberatung im Bereich Management und Technologie – sponsert dem Gewinnerteam eine Reise ins Silicon Valley und erlaubt Einblicke in die Technologie der Zukunft.
Am Mobile Award können Studenten und Berufsanfänger (bis 3 Jahre Berufserfahrung) teilnehmen. Zunächst muss man sich als Einzelspieler unter Beweis stellen. Im Finale wird dann weiter in Teams gearbeitet.

Der Verlauf
In einem fiktiven Unternehmen werden die Funktionen von Inhabern, Geschäftsführung bzw. Vorstand übernommen. Nach jeder Spielperiode müssen Entscheidungen aus den Bereichen Entwicklung, Leistungserstellung und Vertrieb getroffen und über das Internet abgeben werden. Dabei stehen alle Teilnehmer in direktem Wettbewerb zueinander. Der Computer liefert lediglich Markt- und Ergebnisdaten. Deswegen hängt der Spielverlauf stark von den gewählten Strategien und Entscheidungen ab.

Die Story
„Die Medien-Branche ist im Aufruhr! Neue Technologien und Geschäftsmodelle lösen eine Flut von Veränderungen aus. Auch das bis dato erfolgreiche Event-Magazin Go For It will auf innovative Weise Mobile Technologies und Lifestyle verbinden und neue Kunden gewinnen.
Noch ist das Angebot nicht spezifiziert: Mit visionären Endgeräten, Social Networks, schlagkräftigen Mobilfunk-Partnern und zielgerichteten Location Based Services wollen Sie als vorausschauender Media-CEO die angestrebte Zielgruppe (18- bis 35-jährige Trendsetter) erreichen.
Doch die Konkurrenz schläft nicht: Überall schießen neue Kanäle wie Portale, Foren und Blogs aus dem Boden und übermitteln Medieninhalte aller Art an den Nutzer…“ (Mobile Award 2009)

Für mehr Informationen lohnt es sich mal auf der Mobile Award Seite vorbeizuschauen.

Editorial, Kurioses »

[ birkenkrahe | 13 Mrz 2009 | No Comment ]

It’s called „tweeting“ or „twittering“ … and nobody really knows (yet) where all this talk will be going. but it clearly is going up, up, up – twitter is the fastest growing social networking application: 752% alone in 2008.

A number of FHW (or HWR, as of April 1) lecturers are already on twitter: birkenkrahe, benz and spear (who has already used twitter in class – check out FHWnightfighters).

And now the Elerner is also there: tweeting under the obscure name bsel join the global conversation!

Didaktik »

[ birkenkrahe | 12 Mrz 2009 | No Comment ]

in einem neuen blog mit einem URI, der leicht mit dem e-learning blog verwechselt werden kann, habe ich begonnen, über die vorbereitungen für meine nächsten kurse zu bloggen – dort werde ich auch student assignments und dgl. veröffentlichen. über kommentare freue ich mich natürlich! (msb)

Technologie, Veranstaltungen »

[ susannemey | 12 Mrz 2009 | No Comment ]

Gestern startete  die Wettbewerbsinitiative „Berlin – Made to Create“ der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen mit der ersten Wettbewerbsausschreibung: „Serious Games“.  Die Rahmenbedingungen sind relativ offen: angefangene Projekte oder Ideenskizzen, Hard- oder Softwaretechnologien, Content- oder Technologieentwicklungen – alles was zum Thema spielbasierter Anwendungen mit Bildungs- oder Lerncharakter passt – kann bis 20. Mai als Projektbeschreibungen (max. 10 Seiten) eingereicht werden. Konsortien und Netzwerke sind dabei besonders gern gesehen.

Projekte die von der Jury für gut befunden können prämiert werden und erhalten eine Förderempfehlung für ProFIT, dem Programm zur Förderung von Forschung, Innovationen und Technologien.

Also: wer auch immer gute umsetzbare Ideen hat oder wer in seiner Freizeit mit Begeisterung Spiele entwicklt und uns als relevante Hochschulpartner braucht – wir stehen Projektideen wie immer wohlwollend gegenüber…
 

 

 

Allgemein, Technologie »

[ soffe | 2 Mrz 2009 | 8 Comments ]

Commentary on Blogs and Blogging

Like many other web-users, I was skeptical of blogs at the beginning. I thought blogs were only used by people writing online diaries so they would be visible in public and accessible to everyone. Indeed, many bloggers make use of the medium to present themselves.

Over time, however, I realized that you can use blogs for professional purposes, too. I am using my Blog on market research to learn about new trends and developments and making valuable professional contacts. I’ve learned that blogging is a very effective medium for professional preparation.

Blogging has changed my personal working habits.  I have learned to present myself better, to offer opinions, and to invite commentary. Researching my field on the web and reporting on it, I’ve learned how to separate relevant from irrelevant information and to develop more sophisticated ideas of my topics. Being able to see what others are writing about and being able to compare them has led me to clarify my topic.  Summing up, I can say that blogging has helped me to understand the market research better and learn lots of new professional vocabulary.

I am writing about topics I am finding in specialized journals and scientific publications. I am analyzing and commenting on what I find so I might offer valuable perspectives for professionals this field. I am especially pleased that the Society of Competitive Intelligence Professionals (SCIP) has again taken notice of one of my Blog entries and listed me on their News page. Here is the link. This was highly motivating and has led me to write more about the topic (Competitive Intelligence).

To conclude, I can say that blogs are a powerful medium for professional purposes.  They help students to gain experience in the earliest stages of their chosen fields of study  To maintain a blog, of course, takes time, training and planning. But it can be done, as I have learned, in about 40 hours of class and study time.