Präsentationen im Netz

Technik-affine Menschen eifern gerne mal den neusten Trends hinterher. Ganz groß im Kommen ist aktuell das so genannte Cloud-Computing, was dank “Google Docs” und “Microsoft Office Live” auch schon seit einiger Zeit Einzug ins Leben und Lernen von Studenten gefunden hat. Hierbei benutzt man seine Officesuite nicht mehr lokal, sondern arbeitet browserbasierend komplett online. Die wichtigsten Vorteile sind die Hochverfügbarkeit – nähmlich überall da, wo es Internet gibt – und die Kollaborationsmöglichkeit. Durch “Freigaben” kann man eine x-beliebige Anzahl von Personen nur durch ihre Emailadresse einladen und mit gesonderter Rechteverwaltung auch für die nötige Sicherheit im Dokument sorgen. (mehr …)

A few Thoughts about eLearning

Die Art und Weise, wie Studenten ihr Wissen vermittelt bekommen, hat sich von der recht eintönigen Tafel, sowie der Tafel 2.0 – besser als Whiteboard bekannt – und dem Projektor (meistens Overhead, manchmal auch Polylux) zu einem farbenfrohen, interaktiven Medium entwickelt, welches nicht nur Wissen vermittelt sondern auch unterhält. Gemeint ist natürlich das eLearning. Doch warum ist das elektronische Lernen so viel ansprechender als die klassische Tafel, ein Blatt Papier und ein Stift? (mehr …)

Projektarbeit mit online-Kollaboration führt zu besser integrierten Gruppenergebnissen

Im SS 2010 habe ich mit Studierenden des 4. Semesters im Dualen Studium BWL-FM am Fachbereich Berufsakademie der HWR zum ersten Mal eine verpflichtende Nutzung von ILIAS für die Dokumentation der Gruppenarbeit erprobt. Im Modul „Grundlagen des Bauens“ sollte für ein sanierungsbedürftiges Gebäude ein Konzept für den Umbau erarbeitet werden. Die Gruppen bestanden aus meist 6 Personen. Sie durften sich einen geschlossenen Gruppenbereich auf ILIAS einrichten, zu dem ich als Dozentin ebenfalls Zugang hatte. In diesem Bereich waren sie frei in der Methode der Zusammenarbeit. Die Dokumentation der Projektarbeit sollte jedoch online erfolgen. 3 von 4 Gruppen wählten dafür das...

Practise Supervision in SecondLife

Als Mitarbeiter des eLearning Teams der HWR Berlin habe ich unter Anderem auch die Aufgabe, unsere Lehrveranstaltungen im SecondLife zu unterstützen und bei technischen Fragen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. In diesem Semester findet der Kurs „Practise Supervision“ des IBMAN Studiengangs im SecondLife statt. Die Kursmitglieder absolvieren gerade ihr Praxissemester – die meisten davon im Ausland – von Polen bis zur USA. Man kann sich vorstellen, dass es für die Kursteilnehmer eine große Erleichterung ist, den Kurs in dieser Form zu absolvieren, anstatt die Wochenenden in Blockterminen in Berlin zu verbringen. Natürlich gibt es auch Kritiker dieser...