Das Lerner-Selbst stärken durch Aktives Plenum und Flipped Classroom

Bericht zur E-Learning-Tagung 2012 an der HWR Berlin von Christian Spannagel Gemeinsam mit Prof. Marcus Birkenkrahe wurde die E-Learning-Tagung 2012 an der HWR Berlin unter dem Leitspruch „Das Lerner-Selbst stärken“ eröffnet. Neben einem Vortrag von Prof. Birkenkrahe über die Selbst-Wahrnehmung in virtuellen Welten habe ich dabei Aspekte zur Gestaltung von Präsenzphasen in Blended-Learning-Szenarien und zur Stärkung der Selbstverantwortung von Lernenden im Lehrkonzept „Flipped Classroom“ beigesteuert. Auf beide Aspekte gehe ich im Folgenden kurz ein. 1. Gestaltung von Präsenzphasen – Aktives Plenum In traditionellen Vorlesungen hören die Lernenden dem Vortrag der Lehrperson zu. In dieser klassischen Situation steht die Wissensvermittlung im...

E(r)lernen: Zukunftskonzepte zur Lehre mit (digitalen) Medien

– Vortrag an der Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin, am 4. September 2012 von Andreas Hebbel-Seeger | MHMK – Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, Campus Hamburg Die Nutzung von (digitalen) Medien in Lehr-/Lernkontexten lässt sich mit der Metapher einer Seereise umschreiben. Danach hängt eine erfolgreiche Überfahrt auf dem „Medienmeer“ von sechs Bedingungsfaktoren ab: 1.) Von der vorherrschenden Wetterlage. Damit sind die politischen Rahmenbedingungen innerhalb einer Institution gemeint, die experimentelles Arbeiten mit neuen Medien, Technologien und Unterrichtsformaten begünstigt oder behindert. (mehr …)

Was ist ein E-Portfolio?

Wer sich mit Moodle und seine Erweiterungsmöglichkeiten beschäftigt, wird irgendwann mit dem Thema E-Portfolios konfrontiert.  Ein Grund, sich mit diesem Begriff etwas näher zu beschäftigen. Was steckt dahinter ? Wann wird aus einem Portfolio ein E-Portfolio? Was hat Moodle damit zu tun? Einen hervorragenden Einstieg in das Thema bietet das Portal e-teaching.org. Während man unter einem Portfolio im weitesten Sinne eine klassische Sammelmappe für bestimmte Artefakte oder Methoden versteht, beschreibt das Wort E-Portfolio eine elektronische Sammelmappe. Hierbei können im E-Learning verwendete digitale Medien und Services gesammelt werden. Knapp formuliert dienen E-Portfolios der Selbstreflektion. Lernergebnisse und auch Lernpfade können hier gesammelt...

Gamification: Eine kurze Einleitung, eine Idee

Gamification, zu deutsch “Spielifizierung” ist ein wieder in Mode gekommenes Wort. Eine treffende Definition des Begriffs gibt es bei GoogleTechTalks: “Gamification is the process of using game thinking & mechanics to engage audiences & solve problems.” Noch vor einigen Jahren maß man Gamification kaum Bedeutung zu, da stets versucht wurde, Spaß und Arbeit strikt voneinander zu trennen. Die damals (und teilweise auch heute noch) vorherrschende Meinung: “Arbeit ist kein Spaß – es geht schließlich um Geld.” Doch diese Sicht wandelt sich und Gamification wird wieder entdeckt und könnte zum Traum eines jeden Controllers werden. Jeder von uns kennt unzählige Mechanismen...

Moodle-Schulungen am Campus Schöneberg

“Hier werden Sie geholfen!” Auch in der Vorweihnachtszeit bietet das eLearning-Team am Campus Schöneberg regelmäßig Moodle-Schulungen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden für Dozenten an.   Sie haben noch keine oder kaum Erfahrung im Umgang mit Moodle? Dann kommen Sie  am Montag, den 26.11. um 14 Uhr zur Moodle-Einsteiger-Schulung! Hier können Sie sich anmelden. Oder haben Sie ein neues Moodle-Projekt und kommen nicht weiter? Egal, ob Sie gerne einen Test oder ein Wiki anlegen möchten, den Studenten Gruppenarbeit oder die Kommunikation in Foren ermöglichen möchten: Kommen Sie in eine unserer offenen Moodle-Werkstätten! Jeweils am Freitag, den 07.12.2012 und am Montag, den 17.12.2012 von...

Amüsieren wir uns zu Tode ?

Früher war es nicht besser, meistens jedenfalls. Ich erinnere mich noch an Vorlesungen, die wirklich vom Blatt abgelesen wurden – zum Einschlafen. Dann kam die Medienrevolution: erst der OH-Projektor, dann PowerPoint und nun die sozialen Medien und Smartphones. Darin liegen Chancen, aber auch Risiken:  “Amusing Ourselves to Death”: Neil Postman hat bereits Anfang der 1980er Jahre die These formuliert, dass zum ersten Mal in der Geschichte sich Menschen daran gewöhnen, statt der Welt ausschließlich Bilder von ihr ernst zu nehmen. An die Stelle der Erkenntnis- und Wahrnehmungsanstrengung tritt das Zerstreuungsgeschäft. Wir amüsieren uns zu Tode. Information Overload: Selektion ist das...

Konferenz-Tools im Test

An unserer Hochschule, der HWR Berlin, stand man vor dem Problem, Praktikanten/innen außerhalb Berlins und im Ausland zu betreuen. Sie sollten Support bei Fragen und Problemen erhalten, die bei  ersten Erfahrungen in der Arbeitswelt auftreten. Weiterhin war die Idee, dass zwar ein Dozent unterstützend (als Supervisor) dabei ist, aber nicht die Haupttätigkeiten übernimmt, sondern dass sich die Studenten gegenseitig Hilfestellung leisten d.h. eine Art von Intervision. Daraus ergab sich das Problem, dass ca. 30-40 Teilnehmer und ein Dozent zeitgleich online kommunizieren wollten. Zur Auswahl standen Alternativen wie Skype und Adobe Connect, um nur einige Beispiele zu nennen. Warum nicht Skype?...