Home » Archive

Articles Archive for Dezember 2015

Werkzeuge »

[ Sebastian Pohl | 21 Dez 2015 | No Comment ]

Einleitung

Clipart des Logos der Linux-Distribution 'Ubuntu', im Holz-Design

Abb. 1 Ubuntu-Linux-Logo, Holz-Design Quelle: cibo00: „Woodbuntu“. 18.02.2008. Hg. Fabricatorz LLC. (Letzter Zugriff: 20.12.2015)

Dieser Beitrag gibt in 2 Teilen einen Überblick über Programme, die unter dem Betriebssystem Linux Ubuntu Desktop 15.04 für Themen des E-Learning vorhanden sind. Die Motivation bestand unter anderem auch darin zu schauen, ob das Portfolio des E-Learning-Teams ergänzt werden kann. Die Programme werden funktional gruppiert, wobei anzumerken ist, dass die Suche nach Programmkategorien nicht in aller Ausführlichkeit geschehen ist, sodass sicherlich die eine oder andere Art von Programm nicht wiedergegeben wird. Bei Interesse und Zeit kann der Lesende gern auffallende Versäumnisse in den Kommentaren aufzeigen :-). Eine weiterführende Bewertung beschränkt sich in diesem Artikel auf Benutzer-Rückmeldungen im Ubuntu Software-Center, welches Abbildung 2 zeigt. Diese sind, insofern vorhanden: a) quantitativ: Anzahl an Bewertungen (engl. rating), durchschnittliche Bewertung (0 bis 5 Sterne) und b) qualitativ: nicht erschöpfend, Benutzerberichte (engl. review). Der Überblick erfolgt in Tabellenform. Am Ende werden die ermittelten Gruppenbesten genannt.
Unterhalb der Quellenangabe sind zwei Beiträge verlinkt, die thematisch verwandt sind und sich mit dem Betriebssystem Ubuntu und dem Videobearbeitungs-Programm Kdenlive beschäftigen, das es auch für andere Linux-Distributionen gibt.

Weiterlesen…

Didaktik, Mobile, Technologie, Uncategorized »

[ Kristina Kuznetcova | 16 Dez 2015 | No Comment ]
https://www.facebook.com/iAcademyMobil/photos

https://www.facebook.com/iAcademyMobil/photos

Das Leben im 21. Jahrhundert bedeutet ständige Bewegung. Technologien entwickeln sich mit rasender Geschwindigkeit und wir dürfen hier nicht zurück bleiben. Obwohl für uns im Alltag immer mehr Aufgaben entstehen, bleibt die Zeit, die wir zur Verfügung haben, gleich: 24 Stunden, 7 Tage der Woche. Da unser Zeitkontingent leider nicht zu vergrößern ist, sollte man überlegen, wie man die gegebene Zeit sinnvoll nutzen kann. Die Relevanz dieser Frage spiegelt sich am meisten in den Fragen der Weiterbildung. Read more »

Gamification, Uncategorized »

[ Marco Gut | 11 Dez 2015 | No Comment ]

Rocksmith_2014_coverViele von Ihnen kennen vermutlich noch den Kassenschlager „Guitar Hero“, welches 2006 die Musikleidenschaft und den Spieldrang so manch eines angesprochen und Stunden vor dem Fernseher gefesselt hat. Mit E-Learning hatte dies nur scheinbar entfernt etwas zu tun. Die Produktion wurde nach etlichen Nachfolgern und Erweiterungspaketen schließlich 2012 eingestellt, da aufgrund gesunkener Verkaufszahlen die Entwicklung und Produktion der Spiele sich nicht mehr gelohnt hat.

Das ist jedoch kein Grund traurig zu werden. Denn mit einer neuen Reihe hat Ubisoft das Gitarre spielen an der Konsole bzw. am Rechner ins Erwachsenenalter gehievt. Das ist schon allein an der „Steuerung“ ersichtlich, denn statt eines Plastik-Miniatur-Replikates steht hier die Verwendung einer echten Gitarre im Hauptaugenmerk. Read more »

BlendIT-News, Didaktik »

[ susannemey | 10 Dez 2015 | No Comment ]

Wie lassen sich beim Blended Learning die Präsenz- und Onlinephasen didaktisch sinnvoll verknüpfen?

Die Vorteile kommen am besten zum Tragen, wenn die digitalen Lerninhalte flexible – heterogene – Lernpfade erlauben und der Stoff in den Präsenzveranstaltungen durch Interaktion und Austausch mit den Studierenden gefestigt wird. Gelingt es, die Studierenden auch in den Onlinephasen als Community zu vernetzen, steigert sich erwiesenermaßen auch die Mitarbeit in den Präsenzveranstaltungen. Das „übliche“ rezeptive Verhalten kann aktivierenden Aufgaben weichen.

Um eine gründliche Auseinandersetzung mit den digitalen Lerninhalten zu gewährleisten, werden auf e-teaching.org Hilfestellungen empfohlen. Wir können die Lehrenden der HWR Berlin als E-Learning Team gern bei der Umsetzung der einzelnen Schritte unterstützen.

  • Strukturierung: Wir unterstützen Sie um den zeitlicher Ablauf und die inhaltliche Struktur klar und übersichtlich darzustellen. Gern zeigen wir Ihnen Beispielkurse und Beispielszenarien in Moodle als unserem Lernmanagementsystem. Fortschrittsbalken und Terminsetzung erleichtern den Lernenden die Gestaltung des Lernprozesses
  • Inhaltliche Hilfestellungen: Leitfragen und Advance Organizer erleichternden Einstieg ins Thema. Wir können Ihnen helfen, Selbsttest zur aktive Auseinandersetzung mit dem Lernstoff technisch umzusetzen und erstelltes Videomaterial dementsprechend aufzuarbeiten
  • Anreizsysteme: Wir arbeiten aktiv an Ideen die sich im Rahmen der Prüfungsordnung umsetzen lassen. In Moodle wurden in diesem Semester Plugins für die Verteilung von Badges eingebunden und im E-Learning-Blog finden Sie einige Artikel zum Thema Gamifizierung

In den Präsenzphasen können Sie sich auf die Festigung des vermittelten Stoffes konzentrieren. Prüfen Sie durch kleine Aufgaben (z.B. durch eine Pro- und Kontradiskussion oder durch die Präsentation der Lerninhalte durch die Studierenden) wie der Lernstoff verstanden wurde. Auch eine Präsentation von Lernprodukten in Mahara ist ein möglicher Weg.

Außerdem können Sie in der Präsenz Kommentare und Feedback zu den digitalen Arbeitsmaterialien aufgreifen, Ansprechpartner bei Zugangsproblemen ist das E-Learning-Team der HW

Weiterführende Informationen zum Thema Inverted Classroom (auch Flipped Classroom / Reverse Teaching/u.a.):

 

Allgemein, Newsletter WS 2015/16, Technologie, Veranstaltungen, Werkzeuge »

[ Katja Drasdo | 3 Dez 2015 | One Comment ]

ZKI Logo

Hochschulen müssen für eine zeitgemäße Lehre auch eine fortschrittliche Infrastruktur und entsprechende E-Learning-Angebote bereitstellen. Dies ist u. a. Aufgabe der jeweiligen Medien- und Rechenzentren. Letztere arbeiten bundesweit im Verein der Zentren für Kommunikation und Informationsverarbeitung e. V. (kurz ZKI) zusammen.

Welche E-Learning-Dienste zum Standardangebot gehören sollten, welche Technik und Systeme dazu betrieben werden müssen und was dabei entscheidende Erfolgsfaktoren sind, wurde am 4. und 5. November 2015 im Arbeitskreis E-Learning des ZKI e. V. an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin diskutiert. Gastgeber war das E-Learning Team der Hochschule. Read more »

Adobe Connect, Allgemein, Didaktik, MOOC, Newsletter WS 2015/16, Technologie, Veranstaltungen »

[ Adam Balitzki | 2 Dez 2015 | No Comment ]
Unbenannt

e-teaching.org

Auf e-teaching.org, dem Informationsportal für Hochschulbildung, findet von Anfang November 2015 bis Ende Februar 2016 eine Online-Event-Reihe zum Thema „Lehren und Lernen mit Videos“ statt, inklusive zahlreicher Erfahrungsberichte. Zu diesem Anlass werde ich mich mit den Webinaren befassen und ein kurzes Statement zu jedem abgeben.

Read more »

Best practice, Featured, HWR intern, Newsletter WS 2015/16, Werkzeuge »

[ Katja Drasdo | 2 Dez 2015 | 8 Comments ]
Children's Library, Hood Collection, 6 January 1955, flickr.com

Children’s Library, Hood Collection, 6 January 1955, flickr.com

Wer eine wissenschaftliche Arbeit schreibt, egal ob Seminar- oder Abschlussarbeit, recherchiert in der Regel im Internet und Bibliotheken nach geeigneter Fachliteratur und anderen relevanten Quellen. Für die Verwaltung dieser „Quellensammlung“ existieren so genannte Literaturverwaltungsprogramme, die diese Quellen mit allen notwendigen bibliografischen Angaben in Datenbanken vorhalten. Einen guten Überblick über verbreitete Programme hat die Universität Augsburg zusammengestellt. Read more »