Home » Archive

Articles tagged with: ilias

Allgemein, Kurioses, Werkzeuge »

[ Lisa Steinbeck | 30 Mai 2011 | No Comment ]

Auch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) setzt nun auf E-Learning. Wie auch bei anderen Behörden wird Blended Learning im Bereich Aus- und Weiterbildung eingesetzt. Sowohl zur Unterstützung von Präsenzveranstaltung als auch zur reinen Onlinelehre wollen sich nun verschiedene Bereiche auf eine Lernplattform einigen. Dies soll zu Einsparungen im Millionenbereich beitragen und entlastet somit den Steuerzahler.

E-Learning wird dann in den Bereichen Reisekostenrecht und Travelmanagement, Grundlagen der Schifffahrtszeichen, Schallsignale, Beleuchtung und Knotenkunde, betriebliche und technische Kommunikation, Präsentation, Moderation, Grundlagen des Arbeits- und Tarifrechts sowie Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebs, Grundlagen von SAP-Programmen als auch Grundlagen von SAP-Programmen und Softwareschulungen und -simulationen für Wetterberater beim DWD eingesetzt. Also ein weites Feld. Read more »

Newsletter WS 2010/11 »

[ pelzeter | 16 Nov 2010 | 2 Comments ]

Für ein Forschungsprojekt mit dem Namen „RoSS Return on Sustainability System“ nutzen wir seit diesem September ILIAS als Plattform für die Zusammenarbeit von drei Forschungsteams aus jeweils einem Professor und ein oder zwei Wissenschaftlichen Mitarbeitern an Beuth Hochschule für Technik Berlin, HTW Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und HWR Hochschule für Wirtschaft und Recht.
Ohne langen Vorlauf konnten wir damit beginnen alle Literaturquellen zur Nachhaltigkeit im Allgemeinen und zu Facility Management im Besonderen auf ILIAS zu sammeln. Dort tragen wir auch Protokolle, Terminpläne und Adressen arbeitsteilig zusammen. Read more »

Allgemein, Technologie, Werkzeuge »

[ Bastian | 13 Okt 2008 | One Comment ]

Als das ILIAS-Team (heute eLearning-Team) der FHW Berlin Mitte 2006 den schrittweisen Umstieg auf die neue Version 3 des eLearning-Systems ILIAS wagte, stand aufgrund der neuen Möglichkeiten der Plattform die Frage nach dem zu wählenden Design im Raum. Da gleichzeitig an der FHW ein neues Corporate Design eingeführt wurde und die personellen Möglichkeiten wie auch Fähigkeiten im Team vorhanden waren, entschied das Team nicht das Standard-Template von ILIAS 3 („Delos“) zu benutzen, sondern ein eigenes Design zu entwerfen, auf Basis des Templates eines Dritt-Herstellers.

Die Einarbeitung in die verwendete Technik gestaltete sich als Herausforderung, führte aber dennoch im Ergebnis zu einer sehr ansehnlichen Oberfläche. Erfreulicherweise wurde die Gestaltung der überarbeiteten eLearning-Plattform mehr als positiv aufgenommen, was sicherlich auch an dem ungeheuren Kontrast zu der alten Version (ILIAS 2) lag. Doch mit den regelmäßigen Updates mehrten sich die Probleme mit dem angepassten Template. Es stellte sich heraus, dass einige der neuen Funktionen, die die Updates boten, zusammen mit den vom ILIAS-Team vorgenommenen Änderungen Probleme für die korrekte Funktionsweise der Plattform brachten. Dass nicht auf das Original-Template als Basis zurückgegriffen wurde, rächte sich nun: immer wieder musste nachgebessert werden. Dazu kam, dass nach und nach klar wurde, dass die fixe Fensterbreite des FHW-Templates die Benutzung weit mehr einschränkte als geahnt, bei großen wie auch bei kleinen Bildschirmauflösungen.

Den endgültigen Ausschlag, das Design komplett zu erneuern, gab schließlich Anfang Oktober 2008 das neueste Update ILIAS 3.10. Der Punkt war erreicht, an dem es mehr Aufwand bedeutet hätte, das alte Template anzupassen als ein komplett Neues zu gestalten. In einer aufwändigen Wochenendaktion – denn die neue Version war bereits installiert, konnte aber nicht in vollem Umfang genutzt werden – wurde diesmal auf Basis des Standard-Templates und unter Verwendung nur des geringst-möglichen Eingreifens in die Struktur des Systems, ein neues Design entwickelt, das gleichzeitig Funktionalität, Kompatibilität (für zukünftige Updates) und möglichst große Nähe zum FHW Corporate Design bieten sollte.

Sonntag Abend stand fest: die Aktion war erfolgreich. Und das Ergebnis kann sich – der Meinung des Autors nach – durchaus sehen lassen. Zwar ist eine gewisse Eingewöhnungsphase durchaus notwendig, aber die Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen. Wir hoffen damit allen Anforderungen gerecht geworden zu sein.

An die ILIAS-Nutzer der FHW die Frage: Wie kommt das neue Design an? Kommentare erwünscht! 🙂

Allgemein »

[ birkenkrahe | 11 Apr 2008 | 2 Comments ]

Unser kleines Blog geht um die Welt, und ist jetzt im ILIAS Informationszentrum zur E-Learning Didaktik verlinkt. Von da ist es nur ein kleiner virtueller Schritt zu Googles Blogsearch, wo die Einträge zu E-Learning auch sehr interessant sind (dort findet man uns aber noch nicht ;-(

Didaktik »

[ birkenkrahe | 10 Apr 2008 | No Comment ]

Bin sehr auf die Ergebnisse eines Experiments in diesem Semester: in einem (englischsprachigen) Kurs im Grundstudium des Bachelorstudiengangs „Int. Business Management“, sollen die Studis eigene Lerneinheiten auf der Basis ihrer themenbezogenen Projektarbeit erstellen. Bisher sind alle mit großem Eifer dabei, obwohl wir noch in der Trainingphase stecken.

Meine Hoffnung ist, dass daraus der Beginn eines „Modulbaukastens“ wird, den auch andere Dozenten verwenden können. Zumindest könnte es auch ein Ansporn sein: wenn Studenten im 2. Semesters so etwas tun können (mit erheblicher paraleller Arbeitsbelastung), dann können die Dozenten das vielleicht auch … und vielleicht können wir in 2 Jahren ein „Learning Modul Festival“ abhalten, mit Wettbewerbsbeiträgen und einer illustren Jury…

Und wir können nur hoffen, dass nicht so etwas daraus wird, wie in diesem video (funny though 😉 )

Best practice, Didaktik »

[ birkenkrahe | 9 Apr 2008 | One Comment ]

Im ILIAS User Forum habe ich einen Diskussionsbeitrag zu unserer Situation an der FHW eingestellt, auf den es eine interessante Antwort gibt, mit ziemlich detaillierten Hinweisen, was es zu tun und zu lassen gilt.

Unser neues Teammitglied Susanne wird zu diesem Thema – schon aufgrund ihrer Mastersarbeit über Blended Learning – sicher noch Einiges zu sagen haben!