Mahara – Durchsetzungsfähig im Hochschulalltag?

Mit Mahara können eigene E-Portfolios angelegt und verwaltet werden. Diese kann der Ersteller einzelnen Personen, Gruppen  oder auch dem WWW freigeben. So wird jederzeit gewährleistet, dass nur zugriffsberechtigte Personen an den Inhalt der sogenannten Ansichten kommen. Der Benutzer kann beliebig viele Ansichten erstellen und für jede einzelne Freigaberechte erteilen. Um Ansichten zu erstellen, werden sogenannte Artefakte genutzt. Das können Bilder, Textfelder, eigene Profildaten, u.v.m. sein. Hervorzuheben ist auch die Koppelfunktion mit Google Apps wie den Google-Kalender und Google-Docs. Wer YouTube-Videos einbinden möchte, dem sind auch keine Grenzen gesetzt. Es gibt viele Möglichkeiten seiner Fantasie freien Lauf zu lassen und ein...

Aktives Plenum – neue Lehrformen im Einsatz

Videointerview Aktives Plenum Die Reihe Intercampus Werkstattgespräche findet seit einigen Monaten an der HWR statt. Doch was passiert, wenn die Workshops vorbei sind? Welche Erfahrungen machen die TeilnehmerInnen nach den Workshops? Stefanie Quade interviewte Nina Neef (Lehrbeauftragte im FB3), die begeistert von der Lehrform “Aktives Plenum” berichtet. Das Video zeigt das vollständige Interview. Aktives Plenum – Stefanie Quade mit Nina Neef from HWR eTraining on Vimeo. Weiterlesen…

Suchmaschine vs. SEO vs. Sie

Suchmaschinen machen die Informationssuche im Internet erst möglich. Sie bestimmen also wesentlich mit, welche Informationen Sie finden und nehmen mittelbar Einfluss auf Ihre Entscheidungen. Diesen Einfluss nutzen Suchmaschinen üblicherweise zur Erzielung ökonomischer Vorteile, indem sie bestimmte Suchergebnisse gegen Bezahlung platzieren. Diese bezahlten Anzeigen sind im Großen und Ganzen gut zu erkennen und von den sogenannten organischen Suchergebnissen unterscheidbar. Auf den ersten Blick handelt es sich somit um eine Win-Win-Win-Situation. Die Suchmaschine verdient Geld, der Werbetreibende erhält Aufmerksamkeit und Sie können kostenlos im Internet nach Informationen suchen. (mehr …)

Gute Videos – selbst gemacht!

Gerade wenn man an seiner Bildungseinrichtung oft mit dem Thema Elearning konfrontiert wird, stößt man mit großer Wahrscheinlichkeit früher oder später auch auf das Thema Videos: ein Vortrag soll aufgezeichnet werden, eine Veranstaltung soll im Nachhinein digital angeboten werden können, oder ein Studiengang oder -zweig soll mit einem Imagefilm beworben werden. Schon bei diesen ersten Beispielen wird klar, dass die Anforderungen bei einem Videodreh so verschieden sein können wie Eiscrème und Fussball, oder – da wir uns immerhin im gleichen Métier bewegen – wie die berühmten Äpfel und Birnen. (mehr …)

Geld am Rechner generieren

So unglaubwürdig es auch klingt, so real ist es und seit Jahren möglich: Bitcoin heißt die Währung und lebt von Anonymität, die durch ein dezentrales, also verteiltes System gewährleistet wird. Jede Transaktion bedarf einer Verschlüsselung des Absenders und Empfängers, damit keiner mehr die Transaktion nachvollziehen kann, sobald diese abgeschlossen ist. Überweisungsanfragen kommen in ein Sammelbecken und warten auf ihre Fertigstellung, vielleicht auch gleich auf meinem PC. Aber vielleicht sollten wir uns Bitcoin etwas genauer ansehen, ins Visier der Banken ist es schon längst geraten und diese spekulieren mit der neuen Währung, deren Wachstum im letzten Jahr mehr als beachtlich war....