Videos in der Lehre – 3 Wege nach Rom

Das Video ist heutzutage eines der meist verbreiteten Medien im E-Learningbereich. Trotzdem gibt es viele Lehrer und Dozenten, die das Video als attraktives Medium in der Lehre noch nicht für sich entdeckt haben. Glücklicherweise war das Erstellen von Videoinhalten noch nie einfacher als heute. Deshalb möchte ich Ihnen in diesem Artikel drei Möglichkeiten vorstellen, um die Lehre für die Lernenden mithilfe von Videos interessanter zu gestalten. Weiterlesen

Hochschuldidaktische Methoden für die Hosentasche?

Das gibt es in der Tat, nennt sich Mobile Didactics oder kurz gesagt „MobiDics“. MobiDics ist ein Kooperationsprojekt der LMU München (Programm PROFiL / Sprachraum), der Technischen Universität München (Lehrstuhl für Medientechnik und ProLehre), der Universität Göttingen und der Universität Passau. Im Rahmen des Projekts wurde eine mobile Plattform entwickelt, die einen systematischen Überblick über hochschuldidaktische Lernmethoden bietet. Dabei beschränkt sich die Anwendung nicht auf reine Methoden im E-Learning/Blended Learning. Vielmehr lassen sich für alle Lehr- und Lernsituation in klassischen Seminaren fach- und aufgabenspezifische Methoden finden. Es handelt sich hierbei um ein Nachschlagewerk für Lehrende. (mehr …)

E-Learning – Erlebnisse aus dem Uni-Alltag

E-Learning, das ist die „Unterstützung von Lernprozessen durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien“ (s. auch). In dieser Definition stecken gleich mehrere Stichworte, die ich im Folgenden kurz erläutern möchte. Die Unterstützung von Lernprozessen E-Learning sollte unterstützend wirken. Als ein Hilfsmittel für Lehrende und Studierende, vereinfachend, optimierend, die Effizienz des Lernens erhöhend! Immer größere Mengen an Informationen, Zahlen, Daten und Fakten gilt es in möglichst kurzer Zeit zu bewältigen, die konsequente Nutzung von Plattformen, wie z.B. „Moodle“, hebt die Bindung der Vermittlung dieses Wissens an einen fixen Ort auf. Die Entwicklung immer leistungsfähigerer mobiler Geräte (Smartphones, Tablets, Ultrabooks etc.) hat...

Aktives Plenum – neue Lehrformen im Einsatz

Videointerview Aktives Plenum Die Reihe Intercampus Werkstattgespräche findet seit einigen Monaten an der HWR statt. Doch was passiert, wenn die Workshops vorbei sind? Welche Erfahrungen machen die TeilnehmerInnen nach den Workshops? Stefanie Quade interviewte Nina Neef (Lehrbeauftragte im FB3), die begeistert von der Lehrform “Aktives Plenum” berichtet. Das Video zeigt das vollständige Interview. Aktives Plenum – Stefanie Quade mit Nina Neef from HWR eTraining on Vimeo. Weiterlesen…

Neue Lehr- und Lernformen

 von Tanja von Frantzius Das Projekt „Neue Lehr- und Lernformen“ besteht nunmehr seit einem Jahr, um innovative, also nachhaltige und lernfreundliche Lehre an der HWR zu Innovative Lehr-Lernprojekte werden unterstützt und die Fachbereiche bei der Umsetzung ihrer Innovationsthemen begleitet. Ziel der Innovation von Lehre ist es dazu beizutragen, dass studierendenzentriert, handlungsbezogen und nachhaltig gelernt werden kann. Auf diese Weise werden nicht nur Fach- sondern auch überfachliche Schlüsselkompetenzen ausgebildet. Ein wesentlicher Aspekt unseres Projektes ist es zudem, dass Lehre mehr Bedeutung erhält und Engagement für Lehre eine Wertschätzung erfährt. Wir möchten damit zu einer neuen Lehr-Lernkultur an der HWR beitragen. (mehr …)

Umgang mit Wikipedia als Quelle

Das Lern-Netzwerk der New York Times veröffentlichte gestern eine für Dozenten (aber auch für fortgeschrittene Studenten) interessante Lehranleitung (Engl.) für den Umgang mit Wikipedia als Quelle beim wissenschaftlichen Arbeiten, die sich auch auf andere als die hier erwähnten Beispiele anwenden lässt. Zu den Projektideen, die erwähnt werden, gehört: Studenten entwickeln eigene Artikel zu Themen, die in Wikipedia nicht oder nur partiell vorhanden sind. Studenten analysieren das Moderatoren-System zur Qualitätskontrolle in Wikipedia und vergleichen es mit anderen ähnlichen Prozessen. Studenten nehmen einen gründlichen Vergleich von Themen in Wikipedia mit anderen Quellen vor (das gehört in meinem Kurs zur Standard-Ansage, die ich aber...